Jahresausflug

Die Griesheimer vor dem Limburger Dom
 
Ein Teil der Griesheimer Gruppe vor dem Katzenturm

Besuch der alten Domstadt Limburg

Der diesjährige Jahresausflug der Senioren des Odenwaldklub Griesheim führte in die alte Bischofsstadt Limburg. Schon von Weitem sah man den St. Georgs Dom, der auf einem steilen Felsen hoch über der Lahn die Altstadt überragt. Und alt ist Limburg tatsächlich. Es finden sich Siedlungsspuren von vor 35.000 Jahren. Urkundlich erwähnt wurde Limburg am 10. Februar 910. Damals stellte in Frankfurt am Main Ludwig das Kind den Herrenhof bei Lintburk.
Knapp sechzig Griesheimerinnen und Griesheimer wurden bereits am Katzenturm von zwei Gästeführerinnen für einen Spaziergang durch die Altstadt erwartet.
Die Griesheimer hatten Glück mit dem Wettergott, denn es herrschte strahlender Sonnenschein, war aber nicht mehr ganz so heiß, so dass man gut laufen konnte.
Viel Wissenswertes konnten die Führungen über Limburg erzählen. War doch die Altstadt von Limburg im zweiten Weltkrieg bis auf ein Haus nahezu komplett erhalten geblieben. Aufwendig restaurierte Fachwerkhäuser, die ältesten aus dem 13. Jh., mit Erkern und verziert mit reichen Schnitzereien, ein einmaliges Altstadtflair. Die Griesheimer staunten über das älteste Fachwerkhaus Deutschlands, erbaut 1289 als gotisches Hallenhaus. Und auch das Haus der sieben Laster wurde ausgiebig bestaunt. Erbaut 1567, ist dessen Fassade mit Schnitzereien geziert, die die biblischen Laster Hochmut, Neid, Unmäßigkeit, Geiz, Wollust Zorn und Trägheit darstellen.
Auf vielen krummen Wegen, auf Kopfsteinpflaster Über Fisch- und Kornmarkt bis zum historischen Rathaus ging der Altstadtrundgang. Hier sind die städtischen Kunstsammlungen zu besichtigen. Ganz berühmt sind die Scherenschnitte des Silhouetten-Künstlers Ernst Moritz Engert und die in Deutschland umfangreichste Sammlung des Expressionisten Josef Ebertz.
Bei strahlendem Sonnenschein war es für die Teilnehmer ein Genuss, im Freien bei einem Kaffee aus Limburgs Kaffeerösterei zu verweilen und die vielen Eindrücke auf sich wirken zu lassen.
Eine Gruppe machte sich an den steilen Aufstieg zum Dom, der von der Altstadt aus über steile Treppen zu erreichen ist. Der Bau, der 1215 begonnen wurde, ist im Stil der rheinischen Romanik innerhalb von 20 Jahren erbaut worden. Sieben Türme überragen weithin das Lahntal.
Zur Schlußrast traf man sich im Limburger Burgkeller. Das Gasthaus, das laut Inschrift über der Tür im Jahre 1650 erbaut wurde markiert mit seiner Giebelseite die engste Stelle in der Altstadt Es weist eine jahrhunderte alte Tradition als Gasthaus auf und war früher Einkehrort für Händler und Reisende.
Auf der Rückfahrt erinnerte Reiseleiter Heinz Schupp die Griesheimer nochmals an das nächste Treffen zur Vorbesprechung für die Mehrtagesfahrt nach Rinteln am Mittwoch, dem 30. August um 18 Uhr bei SC Viktoria.
Die nächste Wanderung findet am Sonntag, dem 20. August statt. Sie führt von Fischweiher nach Bad Herrenalb. Nähere Einzelheiten und Anmeldung bei Familie Hirsch, Telefon 06155-3306.
Die nächste Mittwochsfahrt findet am 13. September statt und führt in das Taunusstädtchen Idstein. Es sind noch einige Plätze frei. Gäst sind herzlich willkommen. Anmeldung bei Heinz Schupp, Telefon 06155-5271.


 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.