„Vom Kopffüßler ins Farbenland“

Pablo Picasso sagte nach dem Besuch einer Ausstellung mit Kinderbildern: „Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael. Aber ich brauchte ein Leben lang, um so zu malen wie die Kinder“. Um Bilder Groß-Gerauer Kinder geht es in der Ausstellung „Vom Kopffüßler ins Farbenland – Arbeiten aus 20 Jahren Kunstpädagogik im Kindergarten Atzelberg“, die seit dem 2. März im Stadtmuseum zu sehen ist. Ende der Ausstellung ist am 27. Mai.

Edelgard Rietz hat sie in den achtziger und neunziger Jahren zusammengetragen. Gemeinsam mit Susanna Willms präsentiert sie die Arbeiten nun im Museum. Beide gehen dabei der Frage nach, welche ganz typischen Phasen die Kinder in ihrer Malentwicklung durchschreiten, wie sie dabei sich selbst und die Welt erfassen und auf ihre Weise ins Bild setzen. Darüber hinaus haben die beiden Ausstellungsmacherinnen prominente Groß-Gerauer Persönlichkeiten gebeten, ihre Eindrücke zu den Bildern niederzuschreiben und für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen.

Ein vielfältiges Begleitprogramm mit Aktionen im Kindergarten Atzelberg, im und vor dem Stadtmuseum, auf dem Marktplatz und auch im Kreiskrankenhaus wird das Thema weiter auffächern (es ist im Internet unter www.gross-gerau.de einzusehen).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.