Benefiz-Lesung, zugunsten des Pfungstädter Kinderwarenkorbes

was wäre geworden, wenn Sie nicht die Chance gehabt hätten, sich in Ihrer Kindheit, in der Schule, im Beruf zu entwickeln? Wenn Sie nicht Eltern, Verwandte, Lehrer oder Lehrherren gehabt hätten, die Ihnen zur Seite standen und Sie gefördert hätten? Es gibt eine große Zahl von Kindern, die leider nicht diese Chance haben, deren Eltern unverschuldet in eine ausweglose Situation geraten sind. Und dabei sind gerade die Kinder betroffen, die die Zukunft unseres Landes, dieser unserer Welt sind.

Als ich kürzlich in den Kinderwarenkorb kam, um eine Spende abzugeben, entstand schnell ein Gespräch mit der Leiterin, Frau Hopf, und den engagierten Helferinnen. Ich war erstaunt, wie stark frequentiert der Kinderwarenkorb ist und wie diese Helferinnen sich um die Kinder bemühen. Es geht nicht nur um die Ausgabe von Kinderkleidung, Schuhen, Büchern, Spielsachen und Kindermöbeln. Die aktiven Helferinnen sind auch für die Kinder da. Sie spielen mit ihnen und führen sie beispielsweise auch ans Lesen heran. Nur so kann Chancengleichheit entstehen.

Die Kinder sollen nicht im Abseits stehen! Deshalb haben wir, die wir diese Benefiz-Veranstaltung bestreiten, uns entschlossen, etwas für den Kinderwarenkorb zu tun, damit den Mitarbeiterinnen auch weiterhin die Möglichkeit gegeben ist, mit Engagement und Enthusiasmus die Kinder auf dem Weg zur Chancengleichheit zu begleiten.

Ich würde mich freuen, wenn Sie der Einladung zu dieser Benefiz-Lesung Folge leisten und anstelle des Eintritts eine Spende in die große Spendentruhe legen würden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.