Besuchen Sie den Darmstädter Weihnachtsmarkt

Wenn der 39 Meter hohe Lange Ludwig auf dem Luisenplatz mit rund 30.000 LED-Lämpchen komplett illuminiert ist, dann steht Weihnachten vor der Tür

Darmstadt. Der Weihnachtsmarkt, seit Montag (25.) geöffnet, vereint in Darmstadts Innenstadt gleich mehrere Events: Zwischen Residenzschloss und historischem Rathaus locken die bunten Buden des Marktes mit Lebkuchen- und Glühweinduft und allerlei Köstlichkeiten – auch in diesem Jahr wieder mit internationalem Flair. Denn einige der Stände werden von Darmstädter Partnerstädten betrieben, die ihr Kunsthandwerk und ihre kulinarischen Köstlichkeiten mitbringen.

Der Kunsthandwerkermarkt lockt an allen vier Adventswochenenden auf den Friedensplatz. Samstags und sonntags bietet er zwischen 11.30 Uhr und 19 Uhr Schmuck, Seifen, Kunstobjekte aus Metall und Edelrost, Filz-, Glas- und Porzellanarbeiten.

Drei Mal lädt das Citymarketing-Team in der Vorweihnachtszeit zum Late-Night-Shopping ein - am 29. November und am 20. und 21. Dezember. Das heißt nicht nur bis spät in den Abend und in die Nacht hinein offene Geschäfte, sondern am 29. November unter dem Motto "Feuer & Eis" auch ein spannendes Rahmenprogramm. Einerseits können Gäste die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen und mit einem gemütlichen Rundgang den Weihnachtsmarkt erkunden – andererseits können sie sich von eisigen Lichtzipfeln, spektakulären Feuershows und kreativen Eisbildhauern faszinieren lassen. Für unbeschwerte Einkaufserlebnisse an den Adventssamstagen sorgt der Gepäckbus, der Geschenke und Tüten aufbewahrt.

Adventliche Rundgänge - am 30. November, 7., 14. und 21. Dezember - durch das weihnachtliche Darmstadt führen vom strahlenden Langen Ludwig auf dem Luisenplatz über das Schloss und den Karolinenplatz und enden bei einem Punsch oder Glühwein auf dem historischen Marktplatz. Nette Gespräche und interessante Informationen und Anekdoten inklusive.

Das Programm des Darmstädter Weihnachtsmarktes umfasst auch ein großes Kinder- und Familienprogramm - mit Lego-Baustelle in der Centralstation, mit historischen Eisenbahnfahrten, mit Adventsmalerei und großem Bühnenprogramm auf dem Marktplatz. Das Programm umfasst aber auch die kleinen und feinen Märkte der Darmstädter Stadtteile Arheilgen, Bessungen, Eberstadt, Kranichstein und Wixhausen.

Alle Termine gibt es im Programmheft "Weihnachten in Darmstadt 2013", das öffentlich ausliegt, im Darmstadt-Shop auf dem Luisenplatz und im Internet unter Opens external link in new windowwww.weihnachten-in-darmstadt.de zu haben ist.

Der Darmstädter Weihnachtsmarkt rund um das Schloss hat offen vom 25. November bis zum 23. Dezember:
Montag bis Donnerstag 10.30 bis 21 Uhr
Freitag und Samstag 10.30 bis 22 Uhr
Sonntag 11.30 Uhr bis 21 Uhr

Der Kunsthandwerkermarkt ist an allen vier Adventswochenenden offen:
Samstag und Sonntag von 11.30 Uhr bis 19 Uhr. (Stadt Darmstadt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.