ZwiebelBühne spielt Peter Pan: Nimmerland in der Griesheimer Wagenhalle

Wann? 04.11.2016 bis 06.11.2016

Wo? Wagenhalle, Wilhelm-Leuschner-Straße 59, 64347 Griesheim DE
ZwiebelBühne TuS Griesheim 1899 e.V. spielt 2016 "Peter Pan" in der Wagenhalle
 
ZwiebelBühne TuS Griesheim 1899 e.V.: Einzug des Peter Pan-Ensembles in die Griesheimer Wgenhalle
Griesheim: Wagenhalle | Letzte Vorbereitungen zur Premiere am 4. No-vember

Nahezu jedes Kind kennt die Geschichte von Peter Pan aus Büchern, Filmen oder auch Theaterstücken. Es existieren unzählige Versionen mal mehr und mal weniger nah am Original von Sir James M. Barrie gehalten. Die Geschichte scheint einen be-sonderen Reiz auf Leser und Zuschauer auszuüben und fesselt auch heute noch, 103 Jahre nach der Entstehung, junge und alte Menschen. In London wurde der Hauptfigur sogar eine Statue im Kensington Garden gewidmet. Doch was macht die-sen besonderen Reiz aus? Vielleicht ist es der Wunsch, niemals erwachsen zu wer-den?

Denn alle Kinder werden einmal erwachsen – alle, bis auf einen: Peter Pan!
Der erlebt in Nimmerland zusammen mit seiner Gefolgschaft, den „Verlorenen Jun-gen“ viele fantastische Abenteuer. Dennoch zieht es ihn immer wieder mal zu den Menschen zurück. Als er und die Elfe "Glöckchen" ins Kinderzimmer von Wendy Dar-ling und ihrem Bruder Michael stolpern, beginnt für die beiden Kinder das Abenteuer ihres Lebens. Im wilden Flug geht es in das zauberhafte Nimmerland. Gemeinsam erlebt die Rasselbande viele atemberaubende Dinge. Sie kämpfen gegen den ge-fährlichen Kapitän Hook und seine Piratenbande, schließen Freundschaft mit India-nern, beobachten die wunderschöne Meerjungfrau und treffen auf ein gewaltiges Krokodil.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Vor wenigen Tagen sind die Darsteller vom kleinen Probenraum im Bürgerhaus am Kreuz in die Wagenhalle umgezogen, denn nun läuft der Countdown bis zur Premiere am 4. November und es gibt noch unglaublich viel Arbeit für das Ensemble um Regisseurin und Maskenbildnerin Sonja Tham.

Die bislang leere Wagenhalle muss mit Podesten bestückt werden, die treppenförmig aufgebaut sind, damit alle kleinen und großen Zuschauer auch bis in die letzte Reihe einen freien Blick zur Bühne haben. Martine Kräckmann und das restliche Ensemble bemalen die unterschiedlichen Bühnenteile in der für Nimmerland typischen Weise. Techniker Andreas Pusch hat in den letzten Tagen Sonderschichten eingelegt, um die Bühne und das von Sonja Tham liebevoll entworfene Bühnenbild, das die gesamte Breite der Wagenhalle umfasst und aus mehreren Ebenen besteht, aus den unter-schiedlichen Podesten zusammenzusetzen: Treppen, die die verschiedenen Spielflächen miteinander verbinden; Handläufe und Geländer, damit keiner hinabstürzt und nicht zuletzt das Aufstellen der Kulissenteile, die den ganzen Aufbau umrahmen und für die nötige Atmosphäre sorgen.

Während die die Darsteller sich langsam an die Weite und den großen Resonanz-raum gewöhnen, arbeiten Erna Emrich und Barbara Müller seit langem im Hinter-grund. Die beiden sind für die richtige Ausstattung des Bühnenbildes verantwortlich. Bereits seit Wochen sind die sie auf der Suche nach den Requisiten für dieses aufwendige Abenteuer: Sie sammeln alles, was zu Peter Pans Abenteuern dazugehört. Nachdem der Bühnenaufbau beendet ist, geht es an das Dekorieren der einzelnen Spielflächen.

Auch die verantwortliche Schneiderin Marion Ehses hat alle Hände voll zu tun: die Darsteller müssen mit den passenden Kostümen versehen werden. Da gilt es, den Häuptling Nette Natter und seine Tochter Tigerlilly einzukleiden, ganz zu schweigen von Kapitän Hook und Smee, dem Schiffskoch. Wendy und Michael müssen ein Ge-wand bekommen und nicht zuletzt Peter Pan und Glöckchen natürlich. Alles muss sitzen und darf nirgends kneifen. Schließlich bewegen sich die Darsteller mehrere Stunden pro Aufführung in ihrem Kostüm auf der Bühne.
Vorstellungen gibt es am Samstag (5.), 16 Uhr sowie am Sonntag (6.), 11 und 16 Uhr, weiterhin eine Woche später am Samstag (12.) um 14 und 17 Uhr sowie Sonn-tag (13.) um 11 Uhr und 15 Uhr.

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf: 8,00 EUR und am Veranstaltungstag: 9,00 EUR. Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Karten gibt es an der Ta-geskasse, im Vorverkauf in den Geschäften Papermoon, Jeans & Classic und Kleine Spielewelt sowie in Darmstadt beim Shop im Luisencenter und unter www.zwiebelbuehne.de. Gruppen-Bestellungen (ab 15 Personen) sind unter 0176 / 86 605 684 möglich. Neu ist eine Vorverkaufsstelle in Darmstadt: Im „Café Fräulein Mondschein“, Wilheminenstraße 17a, Telefon 06151 / 78 72 976 sind künftig eben-falls Eintrittskarten zu bekommen.

Die angekündigten Schulvorstellungen sind alle bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Angebot der ZwiebelBühne, für Schulen außerhalb Griesheims ein Paket für Eintrittskarte und Bustransfer für 10 EUR zu schnüren, hat auch dieses Jahr eingeschlagen wie eine Bombe. Um für alle Beteiligten besser planen zu können, gibt es daher für Schulen und Kindergärten ab sofort die Möglichkeit, für die Schulvorstellungen von „Heidi“ 2017 unter der Nummer 0176 / 86 605 684 zu reservieren.

Und auch schon das nächste Stück der ZwiebelBühne steht in den Startlöchern: Gleich im Anschluss an Peter Pan wird ein Stück mit Katharina Wenz (die übrigens Glöckchen spielt) und Christian Zuckermann (der Peter Pan verkörpert) zu sehen sein: „Zartbitter“ wird im November und Dezember in der „Linie Neun“ auf die Bühne kommen. Eine bissigböse Komödie, garantiert politisch unkorrekt und voller Schoko-lade! Karten hierfür gibt es ab 17. Oktober in Griesheim bei Papermoon und der Linie Neun und in Darmstadt im Café Fräulein Mondschein für 13 EUR. Aufgrund der nur geringen Platzzahl in der Linie Neun wird es hierfür keinen Online-Verkauf geben. An der Abendkasse (öffnet ca. 30 Minuten vor Beginn) sind die Karten für 14 EUR zu bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.