93 hessische Bahnhöfe werden modernisiert

In den kommenden acht Jahren sollen für die Modernisierung und den stufenfreien Umbau der Bahnhöfe insgesamt 258 Millionen Euro investiert werden. Das regelt die „Rahmen­vereinbarung Hessen“, die in Limburg vom zuständigen Minister Dieter Posch, der Bahn und den drei hessischen Verkehrsverbünden unterzeichnet wurde. „Die Gesamtsumme ist mit 258 Millionen Euro die höchste, die bislang für die Modernisierung hessischer Bahnhöfe investiert werden soll“, sagte Posch. Als Beispiele nannte der FDP-Politiker die barrierefreie Gestaltung, die Modernisierung der Zugänge und bessere Kundeninformation.
RMV-Geschäftsführer Knut Ringat kündigte an, dass in diesem Jahr die Modernisierung der Station Wächtersbach starten werde. Im kommenden Jahr seien die Stationen Babenhausen und Hünfeld an der Reihe.

Bahnhöfe, die umgebaut werden (Auswahl): Babenhausen, Bad Soden-Salmünster, Bickenbach, Bruchköbel, Darmstadt Nord, Darmstadt Süd, Darmstadt-Eberstadt, Frankfurt (Main) Ost, Frankfurt (Main) Süd, Frankfurt (Main) West, Frankfurt-Griesheim, Frankfurt-Höchst, Gross-Gerau Dornheim, Hattersheim, Kelsterbach, Mainz-Gustavsburg, Raunheim, Riedstadt-Goddelau, Riedstadt-Wolfskehlen, Walldorf
2 Kommentare
552
Harald Schlapp aus Darmstadt | 10.08.2011 | 11:29  
572
Torsten Fuchs aus Griesheim | 11.08.2011 | 14:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.