Die Steuerdaten-CD und die Vernunft

Bild-Collage S.Erbektas
Das Mainzer Finanzministerium bestätigte gerade erst am 14.04.2013 eine Meldung, wonach das Land Rheinland-Pfalz eine so genannte "Steuerdaten-CD" angekauft hat. Laut den bisherigen Presseberichten soll die CD 40.000 Datensätzen und Informationen von mehr als 10.000 Bankkunden mehrerer Kreditinstitute in der Schweiz enthalten. Finanzminister Carsten Kühl hatte bereits verlauten lassen, dass aus den vorliegenden Informationen ein steuerliches Aufkommen von rund 500 Millionen Euro bundesweit erwartet wird.
Die Bestätigung für dieses Postulat ließ nicht lange auf sich warten. Der Erwerb führte zu Razzien in mehreren Bundesländern, und allein beim zuständigen Staatsanwaltschaft Koblenz laufen über 200 Ermittlungsverfahren.
Kaum war danach eine Woche verstrichen, schon entblößten die Titelseiten die ersten Steuersünder.
Das populärste Beispiel schlechthin war der Präsident des FC Bayern München Uli Hoeneß gewesen. Nun ist er in so eine Bredouille geraten, dass nicht nur seine verborgenes Geld, sondern auch sein Ansehen und womöglich auch sein Amt zu einem Diskussionsthema in der Öffentlichkeit geworden ist. Doch er steht nicht alleine da, als jemand der seine Millionen vor der Steuerpflicht verbergen wollte. Die Offenlegung der Steuerhinterzieher per CD-Käufe sorgen noch bei vielen anderen für Nervosität. Laut einer Umfrage der Wochenzeitung "Die Zeit" nutzten seit 2010 mehr als 47.000 Bürger die Möglichkeit der straffreien Selbstanzeige und zahlten dem Staat insgesamt mehr als zwei Milliarden nach. Und das ist auch gut so, selbst wenn es an für sich fragwürdig ist, ob solch eine Vorgehensweise an für sich des rechtens war.

Denn Deutschland ist mit 2.072 Milliarden (über ~ 2 Billionen) hoch verschuldet und kann nicht auf seine Steuereinnahmen verzichten. Wenn der (Sozial)-Staat nicht die benötigten Mittel aufbringen kann, kann es das 'Soziale Netz' nicht mehr tragen, die wir als einzelne Bürger in Form von Frieden, Sicherheit, soziale Leistungen, Bildung, Infrastruktur etc. benötigen. Es kann also nicht als vernünftig betrachtet werden, dass diverse Menschen, die Vorzüge dieses Staates genießen, aber sich davor drücken die anfallenden Steuern zu zahlen. . Außenminister Westerwelle sprach heute bei seinem Besuch in der Schweiz, dass der Bundesrepublik durch die Steuerhinterziehung ca. 10 Milliarden an Steuereinnahmen verlorengingen. Man sollte also auch öffentlich die Ethik anderer populärer Personen wie Becker, Graf, Gutenberg, Beckenbauer, Schumacher etc. hinterfragen, die zwar die Leistungen Deutschlands für sich zu nutzen wissen, aber aus steuerlichen Gründen ihren Wohnsitz ins Ausland verlegt haben.

Wir Menschen sind Sozialwesen und stehen mit allen Menschen in irgendeiner Wechselbeziehung, ungeachtet dessen, ob wir sie jemals kennenlernen oder nicht. Irgendjemand irgendwo auf diesem Planten verrichtet irgendeine Arbeit, dessen Nutzen wir ziehen, ohne dass die genauen Zusammenhänge uns wirklich klar sind. Man kann nur pauschal sagen, dass ein Höchstmaß für unser Überleben auch ein Höchstmaß an Überleben anderer einschließt. Das zu wissen und danach zu handeln wäre wohl weise und vernünftig. Vernünftiges Leben bedeutet auch sich an die Gesetze zu halten. Denn die Gesetze sind die Moralkodizes der Gesellschaft in der wir leben. Ich behaupte nicht, dass alle Gesetze im Falle ihrer Anwendung für den Einzelnen wirklich fair sind.
Wer aber willentlich Gesetze umgeht, handelt unvernünftig und verletzt zuallererst seine eigene Integrität und bietet Angriffsfläche. Wer glaubt, die Gesellschaft hintergehen zu können, wird irgendwann auch enttarnt werden – wie an den obigen Beispielen.

Wir können alle gut zusammen leben, wenn jeder Einzelne von uns seine ganz persönliche Ethik pflegt und seine Integrität bewahrt. Und die Gesellschaft würde sich gut daran tun, sich umzuorientieren, indem sie nicht mehr angesammeltes Status quo und Schein von außen anhimmelt, sondern Menschen schätzen lernt, die ihre persönliche Ethik aufrechterhalten und ihren gesellschaftlichen Pflichten nachkommen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.