Einladung zum „Politischen Salon“ am 28. November

Wann? 28.11.2011 18:00 Uhr

Wo? Frieda Rudolph-Haus, Offenbach am Main DE
Offenbach am Main: Frieda Rudolph-Haus | Die Arbeiterwohlfahrt Offenbach und die Volkshochschule Offenbach laden ein zum nächsten „Politischen Salon“ am: Montag, den 28. November 2011, um 18.00 Uhr
in das Stadtcafé im „Frieda Rudolph-Haus“ (am Büsingpark), Linsenberg 10.

Die Turbulenzen um Griechenland und die Europäische Währungsunion bieten reichlich Gesprächsstoff für den „Politischen Salon“. Im Spektrum der Europäischen Krise stehen nach wie vor die großen Banken und die Kapitalmärkte. Sie üben einen entscheidenden Einfluss auf die Währungsfrage aus und ihre Rolle soll daher diskutiert werden. Noch ist nicht bekannt, ob die Lösung für Griechenland dauerhaft ist und schon gar nicht, was in anderen gefährdeten Ländern geschieht.
Die aktuellen Ereignisse werden jedoch im Mittelpunkt des nächsten „Politischen Salons“ stehen. Darum wird das Thema Währungskrise und ihre Hintergründe ein Gesprächspunkt sein, der wieder von Erich Herrmann moderiert wird.

Fragen wie:
• Was ist schief gelaufen?
• War der Brüsseler Kompromiss eine Mogelpackung?
• Haben die kurzfristigen, radikalen Einschnitte Griechenland überfordert?
• Welche Lösungen gibt es für die „Periphärstaaten“?
sollen besprochen werden und natürlich noch viele andere Fragen zu diesem Themenkreis.

Der seit 2001 bestehende „Politische Salon“ findet regelmäßig am letzten Montag im Monat zur gleichen Zeit und am selben Ort statt. Er bietet generationenübergreifend allen an aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen Interessierten ein offenes, keiner strikten Tagesordnung unterworfenes Gesprächs-Forum. Jenseits der offiziellen staatlichen, kommunalen, kirchlichen und Parteien-Ebene besteht für Jedermann Gelegenheit zu sachbezogener Diskussion und zu kontroversem Meinungsaustausch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.