Gedenken im Internet

„Ewiges Leben“ – auch das gibt es mittlerweile im Internet zu kaufen. Immer mehr Anbieter beschäftigen sich im Netz mit Facebook-artigen Gedenkseiten für Verstorbene oder auch mit dem immer größer werdenden digitalen Nachlass der Verstorbenen. Unterschieden werden können hier generell drei Arten von Plattformen:

1) Von Angehörigen, Freunden und Verwandten angelegte Gedenkseiten für ihre Verstorbenen

Hier können Todesanzeigen hinterlegt werden, Bilder und Videos hochgeladen werden, Kerzen können angezündet werden, Kondolenzen und Erinnerungen können geschrieben werden oder auch ganze Biografien mit Bildern und Daten hinterlegt werden. Insbesondere wenn Menschen in jungen Jahren versterben oder bspw. in Vereinen sehr aktiv waren, wird dieses Angebot von Familie und Freunden häufiger genutzt und kann zur Trauerbewältigung beitragen.

Beispiele für solche Gedenkseiten können Sie sich über die folgenden Links ansehen:
http://trauer.echo-online.de/Anzeige-suchen/Meist-...
www.emorial.de,

2) Zu Lebzeiten angelegte Seiten hinterlegt als multimediales Testament

Hier kann jeder zu Lebzeiten seine eigene Website gestalten und ebenso mit Bildern, Videos, Lieblingsmusik, Stammbaum, Familienrezepten, der eigenen Biografie und sogar Dokumenten füllen. Es gibt auch die Möglichkeit in einer Art virtuellem Tresor Daten und Dokumente für Angehörige zu hinterlegen, die nach dem Tod für diese zugänglich gemacht werden. Vor dem Tod ist dieser Tresor nur für den Benutzer selbst einsehbar und benutzbar. Jeder kann noch zu Lebzeiten definieren, wie er selbst für folgende Generationen in Erinnerung bleiben möchte.
Einer der bekanntesten Anbieter ist Stayalive – Portal für digitale Unsterblichkeit. Auf der folgenden Website können Sie sich ein eigenes Bild machen: http://www.stayalive.com/de

3) Anbieter, die dabei helfen, den digitalen Nachlass zu regeln

Noch vor einigen Jahren konnten Erben wichtige Unterlagen und Fotos in Ordnern oder im Schreibtisch der verstorbenen Person finden. Heute bewahren viele Menschen solche Dokumente immer häufiger in ihrem passwortgeschützten Computer oder sogar im Internet auf. Das digitale Leben vor dem Tod eines Menschen hinterlässt viele Spuren im Netz, die ihn überleben. Texte, Bilder, persönliche Daten im Computer und vor allem Benutzerprofile, Emails und Webseiten im Internet sind für die Erben nicht ohne weiteres zugänglich.
Eines der ersten Unternehmen auf diesem Gebiet ist die Firma Semno – „für ihr digitales Erbe“. Weitere Informationen finden Sie auf deren Website: http://www.semno.de/

Ist das pietätlos? Nein, keineswegs. Auch in der Erinnerungs- und Trauerkultur hält das Internet Einzug. Es ist bequem, die Familie lebt über ganz Deutschland oder sogar die ganze Welt verstreut und hat über das Internet nun die Möglichkeit egal zu welcher Uhrzeit und egal von welchem Ort aus zu trauern. Das Familiengrab ist heute nicht mehr der einzige Trauerort. Die persönlichen menschlichen Kontakte können durch das Internet jedoch nicht ersetzt werden. Online-Trauerportale sind daher eine begrüßenswerte Ergänzung.
Wir sind seit 2006 qualitätszertifiziert nach europäischer Norm ISO 9001 und empfohlen von der bundesweit tätigen Verbraucherorganisation Aeternitas www.gute-bestatter.de. Wir sind Mitglied bei der Deutschen Bestattungstreuhand und dem Deutschen Institut für Bestattungskultur. Als vom Bundesverband geprüfter Bestatter mit ausgebildeten Mitarbeitern verfügen wir über eine Kompetenz, die alle für Sie notwendigen Bereiche umfasst.
Kontaktieren Sie uns. Ihre individuellen Wünsche stehen für uns im Vordergrund der Beratung.

Zu diesem Thema finden am 12. September 2012 sowie am 10. Oktober 2012 um 14 Uhr Informationsveranstaltungen in unseren Räumlichkeiten in der Merckstr. 13 in Darmstadt statt.
Ebenso bieten wir Ihnen am 16. Oktober 2012 um 14.30 Uhr eine Beratung zur Feuerbestattung mit Führung durch das Krematorium am Waldfriedhof in Darmstadt an.
Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Die pietätvolle ständige Bereitschaft zum würdevollen Dienst am Menschen und für Menschen kennzeichnet seit 1860 die Abläufe in unserem der Tradition verpflichteten Familienbetrieb. Thea und Werner Kahrhof führen das Unternehmen gemeinsam mit Tochter Senta Kahrhof.

Kahrhof Bestattungen
Merckstraße 13
64283 Darmstadt
Tel. 06151/26311, Fax 26312
www.kahrhof-bestattungen.de
kontakt@kahrhof-bestattungen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.