2. Preis-Skat der Tennisgemeinschaft 1987 Crumstadt e.V.

In der Tennishütte der TG Crumstadt hatte der Vereinsvorstand zu einem Preis-Skat-Abend eingeladen.
Heinz Pflug begrüßte die Gäste und gab den Ablauf und die Skat-Turnier-Regeln bekannt. Sophie Roth, Spielerin der 1. Damenmannschaft, übernahm die Turnierleitung und die Bewirtschaftung. Was manchem Skatfreund nicht geläufig war, was muss beim Aufschreiben alles berücksichtigt werden. So ist es üblich, dass ein Spieler für ein gewonnenes Spiel noch zusätzlich 50 Gewinner-Punkte gutgeschrieben bekommt. Ein verlorenes Spiel wird mit dem normalen Stand gewertet und es kommen 50 Minuspunkte hinzu und eine Geldstrafe von Euro 1,00 ist zudem fällig. Die anderen Spieler erhalten für dieses Spiel 30 Pluspunkte. Wenn aber ein Spiel nicht zustande kommt, keiner hat 18, so wird zum neuen Spiel gebeten und jeder erhält 30 Pluspunkte. Das sind die Eckwerte, die jeder Teilnehmer wissen sollte. Kompliziert, aber von den eingetragenen Skatvereinen festgelegt und schriftlich verankert. An diesem Abend ging es heiß und laut her. Es gab 3er und 4er Tische. Die 3er Tische mussten 15 Spiele und die 4er Tische 20 Spiele absolvieren. 3 Runden oder 3 Serien wurden ausgetragen.
Hier das Ergebnis:
1. Peter Plath mit 1.795 Punkten; 2. Wilfried Rothermel mit 1.527 Punkten; 3. Karl-Heinz Schmidt mit 1.420 Punkten und 4. Hartmut Viehrig mit 1.380 Punkten.
Die Siegerehrung nahmen Sophie Roth und Heinz Pflug vor. Die 4 Punktbesten erhielten jeweils einen Geldpreis überreicht. Die Turnierleitung sah diese Veranstaltung als Vorbereitung für die nächsten Preis-Skat-Abende an, die wieder ab November 2013 stattfinden werden. Hierüber wird man über Presse, Plakate und Tennis-Magazin die Interessierten informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.