3. Tamanégi-Vereinsmeisterschaft: Youngsters erkämpfen ihre Vereinstitel

Bronze, Silber und Gold? Die alles entscheidende Frage für den Tamanégi-Nachwuchs am vergangenen Samstag im Vereinsdojo am Kirschberg. Mehr als 50 junge Kampfzwiebeln hatten sich eingefunden, um ihre Vereinsmeister auszukämpfen.

Angefeuert von den zahlreichen Eltern ging es nach dem Wiegen und gemeinsamen Aufwärmen endlich los! Um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten, wurde auf 6 Matten gleichzeitig gekämpft. Fair in sogenannten 4er Pools. Hier kämpft Jeder gegen Jeden, ausgewogen auf das Gramm genau. Ideal, um den jüngsten Tamanégi-Judokas einen tollen Einstieg in das Wettkampf-Geschehen zu ermöglichen und erste Erfahrungen zu sammeln.

Unter der Leitung der Tamanégi-Coaches Lena Geiger, Alissa und Nico Pistorius, Fabio Basso, Matthias Wistuba, Hellwig Landau und Michael Schmidt wurde hart, aber fair gekämpft. Mit sichtlich viel Spaß zeigten die jüngsten Zwiebelchen die im Training eingeübten Techniken. In den einzelnen Gruppe wurde engagiert und mit viel Eifer um jede Plazierung gekämpft: geworfen, gehalten und - GEWONNEN!
 
Nach den harten Kämpfen stärkten sich Kämpfer und Eltern am vielfältigen Buffet, das eine wahre Traumreise um den kulinarischen Globus bot. Jeder hatte eine andere Leckerei beigesteuert. Die Essenspause nutze das Orgateam zur Auswertung der Wettkampflisten. Nach aufregenden 2 Stunden standen endlich die diesjährigen Vereinsmeister des Tamanegi Judo Griesheim e.V. fest. Jugendleiter Michael Schmidt und Lena Geiger überreichten die heiß begehrten Tamanégi-Medaillen.

Über den ersten Platz in ihrer Gruppe und damit über Gold freuten sich: Alan Ginsburg, Amin Taherian, Anton Becker, Dennis Hamodovic, Fabien Belhote, Finja Grandejus, Ivan Maqua, Jan Reitz, Leon Klatyk, Lukas Becker, Masaki Ito, Tim Pieper, Tim Türke, Tom Gernand und Vanessa Schneider.

Silber erkämpften Aidan Deifel, Armin Salmani, David Eyvazian, Elvin Hamodovic, Florian Thiele, Hanna Ghebread, Jil Kowallik, Julian Kappel, Julian Reitz, Leon Mager, Max Kowallik, Max Schilling und Paul Gernand.

Über Bronze freuten sich Adrian Sillinger, Balte Michels, Benjamin Haxha, Danish Asghar, Elias Humber, Erik Kaiser, Fabian Sorsa, Felix Niemann, Gurpreet Singh, Henry v.d.Does, Jan Melitzki, Jasmina Farhangi, Joshua Lowery, Karim Mergel, Katharina Funk, Kim Angelina Gehlweiler, Lars Niemann, Leja Grandejus, Maximiliane Diefenbach, Murat Taspinar, Savash Taspinar, Tizia Marie Walter, Tom Gernand, Yannis Ahouannou und Yara Theuergarten.

Herzlichen Glückwunsch an alle neuen Titelträger. Einer der kleinen Kämpfer zog mit liebenswert-ernstem Gesicht Bilanz: “das hat Spaß gemacht und meine Bronzemedaille sieht echt cool aus! aber weißt du was? die Silberne gefällt mir noch besser. Nächstes Jahr mach ich wieder mit und hol mir die - und übernächstes Jahr Gold!”
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.