Damen der HSG Dornheim/Groß-Gerau mit hauchdünnem Sieg in Zwingenberg

Nachdem in der Vorwoche die Kreisstädterinnen das erste Mal in der laufenden Saison Punkte abgeben mussten, war Zwingenberg nunmehr das einzige Team in der Bezirks-Oberliga Darmstadt, das mit 10:0 Punkten noch eine verlustpunktfreie weiße Weste trug. Jetzt war es demnach an der HSG, auswärts an der Bergstraße das Gleichgewicht im oberen Tabellendrittel wieder herzustellen und wieder auf Punktejagd zu gehen.

Doch in der Anfangsviertelstunde sah Trainer Ralf Gimbel ein ähnliches Bild wie auch im Spiel gegen die HSG WBW. Die HSG zeigte gut herausgespielte Tormöglichkeiten, eroberte den Ball in der Abwehr und ging dann jedoch in technische Fehler oder ausgelassene hundertprozentige Chancen im Angriff über.
Anderes Spiel – ähnliches Fehlerpotential, was dazu führte, dass Zwingenberg vorerst mit drei Toren vorne lag. Mit einer hervorragend aufgelegten Pia Stöppler im Tor, die über 60 Minuten ein enormer Rückhalt für die Kreisstädterinnen war, kämpfte man sich im Anschluss wieder heran. Bis zur Pause gestaltete man die Partie jetzt sehr ausgeglichen und kam bis zur Pause auf einen 15:14 Halbzeitstand.

Auch die zweite Hälfte gestalteten beide Mannschaften auf einem sehr hohen Niveau. Die mitgereisten Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel auf beiden Seiten, bis zur 52. Minute konnte keines der beiden Teams eine größere Führung behaupten. Danach erwischten die Kreisstädterinnen die bessere Schlussphase für sich und gingen ab der 52. Minute mit drei Toren in Führung. Bis zum Ende wurde es dann noch einmal spannend, denn durch eine offene Deckung versuchten die Gastgeberinnen, das Spielergebnis noch zu kippen und kamen sogar noch bis auf ein Tor heran. Mit einer taktischen Auszeit in der letzten Spielminute brachte Trainer Ralf Gimbel mit seiner Unterbrechung noch einmal Ruhe ins Spiel seiner Damen und diese verwalteten dann den knappen 28:29 Vorsprung bis zum Ablauf der Restsekunden.
"Das war am Ende noch einmal eine knappe Sache. Beide Teams haben ein gutes Spiel gezeigt. Doch ich freue mich natürlich, dass wir durch eine tolle Teamleistung zum Schluss die zwei Punkte auswärts mitnehmen konnten", ließ der HSG-Trainer nach dem Schlusspfiff verlauten.

Tore für die HSG: Andrea Kohnhäuser (9/4), Silke Jung (7), Julia Schmitz (6), Sandra Heidenreich (3), Mareike Just (3) und Silvia Beck (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.