Erfolgreiche mini-Meisterschaften beim TuS Griesheim

Mädchen bis 8-Jährige, von links: Miriam Rudolph, Anais Hasert, Hana Zeray, Fertuna Zeray, Anna Salzgeber, Helena Heuß
 
Mädchen 9- bis 10-Jährig, von links Fouziah Suleiman, Lulya Zeray, Nazanin Yaqoobi

18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr!

Am vorigen Samstag war der TuS Griesheim bereits zum dritten Mal Ausrichter des Ortsentscheids der 34. mini-Meisterschaften. Im Vorfeld wurden dieses Mal vom TuS einige AKtionen und Infoveranstaltungen unter anderem an der Carlo-Mierendorff-Schule durchgeführt, um auf das Turnier aufmerksam zu machen. Die gute Vorbereitungsarbeiten zeigten dann auch am Samstagmorgen ihre Wirkung: Hatten bei den letzten Meisterschaften nur vier Kinder mit ihren Eltern den Weg in die Turnhalle der Carlo-Mierendorff-Schule gefunden, so war der Andrang dieses Mal deutlich größer: 8 Jungs und sogar 10 Mädchen meldeten sich in ihren Altersklassen an, alle Altersklassen konnten besetzt werden. Die Turnierleitung um Melanie Singler unterstützt von Eva Hahn und Kerstin Rupp beschlossen, sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen jeweils zwei Altersklassen zusammen zu legen, um den Kindern so mehr Spielmöglichkeiten geben zu können. Die Wertung wurde dann natürlich je Altersklasse vorgenommen.

Für die Kinder, den anwesenden Eltern und Helfern war mit reichlich, natürlich kostenfreier Verpflegung gesorgt, es gab Kaffee und Kuchen, Würstchen mit Brötchen und Kaltgetränke. Außerdem halfen aktive Spielerinnen und Spieler des TuS bei den Spielen, es wurden Tipps gegeben und auch das Zählen wurde übernommen.

Die „minis“ zeigten in ihren Spielen unter den Augen ihrer Eltern und Freunden sehenswerte Ballwechsel und gaben keinen Ball verloren. Jeder gewonnene Ball wurde lauthals gefeiert, aber auch die eine oder andere Träne gab es nach einem verlorenen Spiel. Gespielt wurde im Gruppenmodus, so dass jeder gegen jeden in seiner Gruppe antreten konnte.

Ergebnisse der Spiele

Am stärksten besetzt werden konnte die Altersklasse der bis 8-jährige Mädchen. Hier hatten sich sechs Spielerinnen eingefunden. Eine starke Leistung zeigte die spätere Siegerin Anais Hasert, sie gab nur einen Satz in den fünf Spielen ab. Zweite wurde Miriam Rudolph, vor Hana Zervay (3.), Helena Heuß (4.), Anna Salzgeber (5.) und Fertuna Zeray (6.).
Bei den Mädchen von 9- bis 10-jährig traten drei Mädchen an, die Platzierungen: 1. Lulya Zeray, 2. Fouziah Suleiman, 3. Nazanin Yaqoobi. In der gleichen Klasse spielte auch Julia Dillmann, einzige Teilnehmerin und damit Siegerin der Altersklasse 11- bis 12-Jährige.
Bei den Jungen bis 8 Jahre trat Vorjahressieger Paul Salzgeber gegen Mohamad Suleiman an und konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen. Die Jungenklassen 9- bis 10-Jährig und 11- bis 12-Jährig traten zusammengelegt in einer Sechsergruppe gegeneinander an. Hier setzte sich in der Altersklasse 11- bis 12-jährig Riu Samuel gegen Ali Suleiman durch. In der Altersklasse der 9- bis 10-Jährigen siegte Karim Mergel vor Lasse Klos, Jason Frischling und Leon Windirsch.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Urkunden, die Sieger einen eigenen Tischtennisschläger, außerdem einen Schnupperpass, mit dem kostenlose Trainingsprobestunden beim TuS möglich sind. Die Kinder qualifizierten sich außerdem mit ihrer Teilnahme an dem Turnier für den Kreisentscheid der mini-Meisterschaften im März 2017.
„Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich die TuS Abteilungsleiterin Melanie Singler. Auch im nächsten Jahr werde man wieder als Ausrichter des Ortsentscheids fungieren, so eine Hallenbelegung möglich ist, sagte Singler. Man wolle weiterhin im Vorfeld einiges an den Ankündigungen verbessern, um die Veranstaltung noch interessanter zu machen.

3. Brettchen-Turnier TuS Griesheim

Im Anschluss an die mini-Meisterschaften führte der TuS Griesheim sein drittes Brettchen-Turnier durch. Hier konnten auch alle Teilnehmer der mini-Meisterschaften und deren Eltern mit Tischtennisschläger teilnehmen, die TuS Spielerinnen und Spieler traten mit Frühstücksbrettchen an. Im Einzel gab es hier spannende Duelle mit zum Teil unerwarteten Sieger (ein Frühstücksbrett ist eben kein Tischtennisschläger). Im Einzel konnte Vorjahressieger Ralf Böhling überzeugen und holte sich im Finale gegen Dominik Rieß den Titel. Dritte wurden Malte Kauffeld und Dirk Kornelius. Im Anschluss fand noch ein Doppel-/Mixed-Wettbewerb statt. Hier wurden zu jeder Runde die Paarungen neu zusammen gelost, für jedes gewonnene Spiel erhielt jeder Spieler einen Punkt. Nach Punktegleichstand nach vier Runden wurde ein Endspiel ausgetragen. Hier blieben Susanne Heuß und Ralf Böhling siegreich gegen Antje Rieß und Klaus Liederbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.