Kassel siegt und zieht ins Krombacher Hessenpokal-Halbfinale ein

Offenbach. Am getrigen Abend trafen auf dem Bieberer Berg die beiden Ligarivalen Kickers Offenbach sowie der KSV Hessen Kassel aufeinander. Anlass des Duells war die K.O.-Runde im Krombacher Hessenpokal-Viertelfinale. In einer umkämpften Partie gewannen die Löwen aus Nordhessen durch ein Tor von Stefan Müller mit 1:0. Durch die Ausfälle von Christian Cappek (Rippenprellung) sowie Klaus Gjasula (Knöchelprellung) war der Cheftrainer der Offenbacher Kickers zum Umstellen gezwungen. Für die beiden Angeschlagenen rückten Maik Vetter sowie Jan Biggel in die Startformation. Das Spiel der beiden Regionalligisten war vom Anpfiff weg ein munteres. Immer wieder erkämpfen sich beide Teams vor mehr als 2.300 Zuschauern im Stadion gute Möglichkeiten. In der 18 Spielminute dann der frühe Schock für den OFC. Nach einer Ecke stieg Stefan Müller im Strafraum am höchsten und erzielte die Führung für die Gäste aus Kassel (18.). Mit dem Rückstand wurden die Kickers mutiger und agiler und drängten auf den Ausgleich. Giuliano Modica kam nach einem Freistoß per Kopf zur besten Möglichkeit, stand jedoch bei seinem Versuch hauchdünn im Abseits. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Besuchern des Spiels ein ähnliches Bild. Der OFC versuchte engagiert den Rückstand wett zu machen, war jedoch im Torabschluss glücklos. Kurz nach Wiederanpfiff dann die wohl beste Möglichkeit zum Ausgleich für die Hausherren. Nach tollem Pass von Denis Mangafic stand Fabian Bäcker im Strafraum frei vor dem Kassler Schlussmann Kevin Rauhut, brachte den Ball jedoch nicht am Keeper vorbei. Fabian Bäcker: „Der Ball wollte gerade in der zweiten Halbzeit einfach nicht rein und dann verlierst du so ein Ding." Den Nachschuss für den OFC schoss Benjamin Pintol über das Tor. „Das war sicher die Schlüsselsituation des Spiels. Wenn wir da das Tor machen, ist der Spielverlauf ein ganz anderer“, sagte Rico Schmitt nach der Partie. In der 72. Spielminute musste Tobias Damm vorzeitig das Feld verlassen. Nach einer Unsportlichkeit sah er die zweite gelbe Karte und wurde mit gelb-rot des Platzes verwiesen. Die Überzahl brachte den Kickers das erhoffte Übergewicht im Spielgeschehen. Immer wieder kamen die Offenbacher gefährlich vor das Gehäuse der Kassler. Kurz vor Schluss erarbeiten sich die Hausherren immer wieder hochkarätige Chancen. Die beste davon hatte Giuliano Modica, der jedoch nur den Pfosten traf, so dass es beim 0:1-Endstand blieb. Hessen Kassel erreichte mit dem Sieg die nächste Runde im Krombacher Hessenpokal und trifft im Halbfinale auf den SV Wehen Wiesbaden. Rico Schmitt: „Es ist sehr bitter. Wir hatten schöne Momente im Pokal. Wir haben nun alle Möglichkeiten uns auf die Liga und die Meisterschaft zu konzentrieren.“ Der OFC tritt bereits am kommenden Samstag wieder in der Liga an. Dann treffen die Offenbacher Kickers auf den KSV Baunatal. Anpfiff zur Partie ist am Samstag, den 28.03.2015, um 14 Uhr, im Parkstadion in Baunatal.

Aufstellung Kickers Offenbach: Daniel Endres - Denis Mangafic, Giuliano Modica, Stefano Maier, Sascha Korb - Matthias Schwarz, Maik Vetter, Jan Biggel - Fabian Bäcker, Martin Röser - Benjamin Pintol

Zuschauer: 2.318

Tor: 0:1 Stefan Müller (18.)

Besonderheit: gelb-rote Karte für Tobias Damm (72.) (OFC)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.