Ludwig-Metzger-Preis 2015: Anerkennung für den Tamanégi Judo Griesheim e.V

Jens-Dieter Becker (Schriftführer), Sibyll Brandt (Öffentlichkeitsarbeit), Hellwig Landau (2. Vorsitzender), Klaus Dieter Wenzel (Griesheimer Filialdirektor der Sparkasse), Michael Schmidt (Jugendleiter) und Bettina Basso (Organisation)
Bereits zum 17. Mal verleiht die Sparkasse Darmstadt am 10. März 2015 den Ludwig-Metzger-Preis und unterstützt so Vereine und gemeinnützige Institutionen in der Region. Insgesamt 18 Vereine hat die Jury aus 95 Bewerbungen ausgewählt und zur Preisverleihung in ihre Hauptgeschäftsstelle eingeladen. Hauptpreisträger sind die Sport- und Kulturgemeinde Roßdorf 1877, der Verein Weiterleben e.V. sowie die Kinder- und Jugendfarm Darmstadt. Darüber hinaus werden 15 Anerkennungspreise ausgesprochen für das besondere Engagement zum Wohle der Gemeinschaft.

Das Lebensmotto von Ludwig Metzger war, durch aktives Wahrnehmen der ganz persönlichen Bürgerpflichten Besonderes zu leisten. Eben dieses besondere Engagement des Tamanégi Judo Griesheim e. V. würdigt der Landrat des Landkreises Darmstadt Dieburg, Klaus Peter Schellhaas, in seiner Laudatio: „die herausragende und ganz besonders engagierte Jugendarbeit, die Vermittlung der ( Judo-) Werte Bescheidenheit – Ehrlichkeit – Ernsthaftigkeit – Hilfsbereitschaft – Höflichkeit Mut – Respekt – Selbstbeherrschung und Wertschätzung ist in unserer heutigen Zeit wichtiger denn je für die Entwicklung unserer Kinder. “

Ein wesentlicher Aspekt des Menschs Seins ist das gemeinsame Erleben und Handeln, das in der heutigen Gesellschaft jedoch immer mehr in Vergessenheit gerät. Deshalb stehen Spaß und Freude am gemeinsamen Miteinander beim Tamanégi im Vordergrund: ob Wettkampf oder Graduierungs- (Gürtel-) Prüfung, Vereinsausflug, Zeltlager oder Familienfest, die schon traditionelle Judo-Safari mit Übernachtung im Dojo oder… oder… Wie sagte eine Mutter treffend:” …beim Tamanégi ist für die Kids immer was los!” Und die Kids sind sich einig: „Tamanégi ist cool!“

Die Kinder und ihre Familien noch stärker an der Verein binden sowie Spaß und Freude am Judosport zu vermitteln, das waren und sind die Ziele der Jugendleitung. „Diese Würdigung soll Ansporn sein, mit vielfältigen Aktivitäten auch künftig für das Gemeinwohl da zu sein“ so steht es auf der Anerkennungsurkunde geschrieben. „Die Verleihung ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist. Wir werden mit Spaß, Engagement und vielen neuen Ideen die Jugendarbeit im Tamanégi fortsetzten und weiter voran treiben” erklärt Jugendleiter Michael Schmidt nach Ende der Veranstaltung.

Mit der Verleihung des Anerkennungspreises erhält der Griesheimer Judo Verein eine Zuwendung von 3000€. „Dieses Geld wird direkt in die weitere Förderung der Jugend investiert“, so die Leitung des Tamanégi. Neue Trainingsmittel sollen angeschafft werden, um den Mitgliedern des Vereins noch bessere Trainingsmöglichkeiten bieten zu können. Den anschließenden Imbiss nutzen der 2. Vorsitzende Hellwig Landau, Jugendleiter Michael Schmidt, Schriftführer Jens-Dieter Becker sowie Bettina Basso (Organisation) und Sibyll Brandt (Öffentlichkeitsarbeit) zum weiteren Austausch mit dem Landrat Klaus Peter Schellhaas sowie dem Filialdirektor der Griesheimer Sparkasse, Klaus Dieter Wenzel, und laden die beiden Herren kurzentschlossen zu einem Besuch ins Dojo am Kirschberg ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.