Sportgemeinschaft Arheilgen e.V.: Vom Turnverein zum modernen Dienstleister

„Zirkeltraining ist momentan bei uns der Renner“, antwortet Gerald Heinrich, Diplom-Sportlehrer bei der SGA, wenn man ihn nach den beliebtesten Trainingsgeräten fragt. „Durch die chipkartengesteuerte Einstellung der Kraft- und Ausdauergeräte ist der Bedienkomfort und der Trainingseffekt für den Kunden sehr hoch, und er spürt schnell einen Erfolg.“ Das Fitnessstudio, welches die SGA vor über 20 Jahren als erster Sportverein Hessens in Betrieb nahm, wurde nach einer mehrmonatigen Umbauphase im Oktober 2011 unter dem Namen SGAktiv-Gesundheitszentrum wieder eröffnet. „Wir haben seit dem Umbau einen Kundenzuwachs von 30 %“, gibt der Sportmanager der SGA, Jürgen Röbbecke, einen Erfolgsüberblick. Die Investition in die Umgestaltung des Vorzeigeobjektes der SGA hat sich demnach gelohnt. Ganz nach Unternehmerart sprechen die Verantwortlichen der SGA, allen voran der Vorsitzende Thomas Arnold-Münzberg nicht von neuen Mitgliedern, sondern von „Kunden“. Damit wird deutlich, wohin die Reise geht. Nicht mehr der klassische Wettkampfsport, wie er seit der Gründung des Vereins im Jahr 1876 über etliche Jahrzehnte praktiziert wurde, spielt die Hauptrolle. Als Dienstleister hat die SGA heute verstärkt die Aufgabe, die Mitglieder des Vereins bestmöglich zu umsorgen. Mit der Aerobic-Welle, die Anfang der 80-ziger Jahre aus den USA nach Europa rüber schwappte, begann der Run auf alles, was im Trend liegt und den Körperkult huldigt. Dem kommt die SGA mit neuen Sport- und Kursangeboten wie Slackline, dem Balancieren auf dem Seil, sowie Zumba, Power-Yoga, Speedminton und vieles mehr nach. Insgesamt tummeln sich zurzeit 3000 Freizeit- und Breitensportler Woche für Woche im Sportzentrum der SGA. Zusammen mit den weiteren Sportangeboten Fußball, Handball, Leichtathletik, Triathlon, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Ringen, Boule, Bahnengolf, Sportkegeln, Rad- u. Rollsport summiert sich die Mitgliederstärke auf inzwischen 4500 Vereinssportler. Damit ist die SGA der größte Sportverein Darmstadts und des südhessischen Raumes. Knapp die Hälfte der Aktiven sind Kinder und Jugendliche, denen nach wie vor ein besonderes Augenmerk gilt. Im Kleinkindalter findet mit dem ENTEGA-Kindersportclub eine sportartübergreifende Spiel- und Bewegungsförderung statt, die durch die SGA-Ballschule noch ballsportspezifisch ergänzt wird. Im Anschluss an dieser Grundlagenausbildung findet dann in den Abteilungen die jeweilige sportartspezifische Weiterförderung statt.
Der Verein nimmt auch immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen als Anstoß, um mit seinen Möglichkeiten einen positiven Beitrag zu leisten. So wurde zusammen mit den Darmstädter Kinderkliniken ein Bewegungsprogramm angeboten, welches sich speziell an die stark zunehmende Anzahl an übergewichtigen Kindern richtete. Als neues Projekt für das Jahr 2013 wird zurzeit zusammen mit dem Darmstädter Demenzforum an ein Sturzprophylaxe-Programm gearbeitet, welches insbesondere ältere und an Demenz erkrankte Menschen eine Hilfe zur Selbsthilfe bieten soll. Zudem ist die SGA einer von hundert Vereinen, welche eine Klimapartnerschaft mit der ENTEGA eingegangen ist, um durch einen verantwortlichen Umgang mit der Energie sowie baulichen Maßnahmen den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Sportgemeinschaft Arheilgen war auch der erste Verein im Einzugsgebiet des Energieversorgers, der auf klimaneutralen Öko-Strom umstellte. Der Vorsitzende Arnold-Münzberg nennt als wichtiges Zukunftsprojekt die Energieeffizienz der vereinseigenen Sportanlagen weiter zu verbessern.
Mehr zum Verein und seinem Angebot findet sich auf der Homepage www.sg-arheilgen.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.