SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen 91 schlägt FSV Sömmerda

Nach dem Kantersieg in der Vorwoche im Testspiel gegen die Sportfreunde Leubingen (10:1) hatten die Blauweißen nun am Freitag – Abend die Landesklasse – Vertretung vom FSV Sömmerda zu Gast. Das blauweiße Trainer-Gespann Göhring / Ehrhardt musste nach den krankheits – und arbeitsbedingten Absagen von Bödger, Rüdiger, Erler, Hopfe, Kroll und Reitmann den Ausfall der halben Stammelf kompensieren. Stattdessen konnte man sich über das Startelf – Comeback Marian Hartwigs nach mehrmonatiger Verletzungspause freuen. Auch Daniel Hense, eigentlich eher in der Frankenhäuser Zweiten beheimatet, durfte sich im Kreisoberliga – Team der Blauweißen versuchen und spielte von Beginn an auf dem Flügel. Trotz der vielen Umstellungen wussten die Frankenhäuser zu überzeugen, boten über weite Strecken eine ansehnliche Leistung und bezwangen die Gäste aus dem Nachbarkreis in einem guten Testspiel verdient mit 3:1.
Von Beginn an sahen die trotz der kühlen Temperaturen gekommenen Zuschauer ein munteres Spiel zweier engagiert zu Werke gehender Mannschaften. Torchancen blieben allerdings auf beiden Seiten Mangelware, da sich das Geschehen zunächst zwischen den Strafräumen abspielte. Für die erste nennenswerte Gefahr sorgten dann die Gäste nach einer viertel Stunde, als deren Kapitän Martin Fritsche nach einem Freistoß den Ball volley nahm, aber aus guter Position unbedrängt verzog (15“). Kurz darauf machte es Steven Kiontke besser und netzte zum 0:1 für die Gäste ein (17“). Doch die Blauweißen egalisierten postwendend nach einem Freistoß. Marian Hartwig hatte den Ball gefühlvoll über die Mauer gelupft und scheiterte allerdings am Querbalken, doch Enrico Illiger setzte gedankenschnell nach und traf per Kopf zum Ausgleich (20“). So langsam fanden nun auch die finalen Pässe ihre Abnehmer und die Zahl der Torgelegenheiten erhöhte sich beiderseitig. Erst hatten die Sömmerdaer eine gute Möglichkeit ungenutzt verstreichen lassen, als nach einem Angriff über deren rechten Seite der Abschluss am langen Eck vorbei verzogen wurde (25“). Quasi im Gegenzug setzte Maik Piesche mit einem Zuckerpass E.Illiger gekonnt in Szene, der aber vom Abseitspfiff gestoppt wurde (26“). Torschütze S.Kiontke verpasste danach eine mustergültige Flanke nur knapp im aussichtsreicher Position (34“) und Frankenhausens E.Illiger überlegte in guter Position zu lang und ließ die Chance verstreichen, sein Abschluss war in dieser Szene zu harmlos (36“). So ging es mit einem leistungsgerechten Remis zum Pausentee.
Die zweite Hälfte sah ein recht deutliches Chancenplus der Platzherren und eine nun sicherer stehende Viererkette, die fast kaum noch gegnerische Chancen zuließ. Bereits kurz nach Wiederanpfiff schickte Tobias Bienias E.Illiger auf die Reise, der nur einen Schritt zu spät kam und Sömmerda’s Torwart M.Becker somit die Situation noch für die Seinen bereinigen konnte (47“). Ein paar Minuten später war es erneut M.Piesche, der mit einem herrlichen Pass das Auge für seinen Mitspieler bewies, doch E.Illiger scheiterte am stark parierenden Schlussmann Becker (53“). Eine gelungene Kombination über den linken Flügel spielte an dessen Ende Erik Pawelski in den Rückraum auf Daniel Hinsche, dessen fulminanter Linksschuss konnte allerdings noch zur Ecke abgefälscht werden, der hätte bereits gepasst! Doch der anschließende Eckball brachte den Erfolg: E.Pawelski zirkelte den Ball maßgenau auf den aufgerückten Martin Reinhardt, dessen wuchtiger Kopfball zwar vom glänzend reagierenden M.Becker noch abgewehrt werden konnte, doch im zweiten Anlauf war auch dieser machtlos, 2:1 (57“). Auch in der Folge erspielten sich die Gastgeber weiter Großchancen, während die Gäste aus Sömmerda merklich zunehmend abbauten. T.Bienias steckte mit seinem sehenswerten Pass in die Gasse auf E.Illiger durch, doch Sömmerda’s Keeper konnte in höchster Not klären (60“), während auf der anderen Seite M.Häfner zu harmlos agierte und mit seinem Abschluss Michael Wachlin vor keine Probleme stellte (73“). Nach einem langen Ball setzte sich dann Enrico Illiger stark im Sechzehner durch und verwandelte kaltschnäuzig zum inzwischen mehr als verdienten 3:1 (78“). Fast hätte er kurz darauf gar seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielt, doch nach einem Tempogegenzug und schönem Pass von M.Hartwig stand seinem dritten und Frankenhausens viertem Tor nur noch der Pfosten im Weg (80“).
So blieb es nach fairen 90 Minuten beim leistungsgerechten 3:1-Sieg der Blauweißen gegen die Landesklasse-Mannschaft des FSV Sömmerda.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.