Tamanégi Lions zeigen ihre Krallen

  erfolgreicher Auftakt der Jugendbezirksliga | Einen perfekten Start legten die Youngsters der U12/U15 des Tamanégi Judo Griesheim e.V. am vergangenen Donnerstag, den 28.05.2015, zum Auftakt der diesjährigen Jugendbezirksliga in Pfungstadt hin. Die Jugendbezirksliga ist in Hessen in dieser Form einzigartig. Jungen und Mädchen kämpfen gemeinsam und über 2 Altersklassen hinweg (U12 & U15) in einer Mannschaft. Das fördert Teamgeist, das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit dem Verein.

Für den Tamanégi gingen an den Start: Vanessa Schneider, (-35kg), Clara Knobloch (-45kg) und Lena Geiger (+45kg) sowie -30kg Masaki Ito (-30kg), Michael Teglu und Lukas Jütz (jeweils -35kg), Leon Klatyk und Luke Ahier (Beide bis 45kg) sowie in der Gewichtsklasse über 50kg Gerhard Becker und Max Kowallik. Ergänzt wurde die Mannschaft des Tamanégi durch drei Gastkämpfer des befreundeten SV Jügesheim: -40kg: Nina Gottwald und Jannis Werner (jeweils bis 40kg) sowie Pascal Stäcker (+50kg).

Die Trainerriege um Hellwig Landau stellten die Kids gut ein. Motiviert aber mit der gehörigen Portion Respekt vor dem Gegner, dem TSV Pfungstadt, traten die jungen Nachwuchskämpfer des Tamanégi auf die Matte. Die ersten beiden Punkte gingen nach kurzen Kämpfen klar an den Gastgeber aus Pfungstadt. Doch dann holten sich die Tamanégi Lions mit den Siegen von Jannis Werner und Lena Geiger sowie den beiden kampflosen Begegnungen von Nina Gottwald und Vanessa Schneider die Führung. Clara Knobloch konnte gegen Anja Schneider in der Gewichtsklasse bis 45kg ihre Spezialtechnik nicht durchsetzen und unterlag mit einem Ippon (voller Punkt).

Mit einem vorläufigen Ergebnis von 4:3 wurde es bei den letzten Kämpfen richtig spannend. Mit Leon Klatyk stellten die Griesheimer dem Pfungstädter David Kampen eine schwere Aufgabe. Durch eine Unachtsamkeit des Gegners gelang es Klatyk einen Haltegriff anzusetzen, der schließlich die Entscheidung brachte: Punkt und Sieg für den Tamanégi! Pascal Stäcker in der Gewichstklasse bis 50kg zeigte sich engagiert, konnte dem starken Haltegriff seines Gegners Tristan Racke jedoch nichts entgegensetzen und gab den Punkt ab. Kampflos ging der letzte Kampf in der Klasse +50 kg(m) an Gerhard Becker vom Tamanégi und machte so den ersten Sieg für die Liga-Newcomer aus Griesheim perfekt: Pfungstadt Black Panthers gegen Tamanegi Lions: 4 : 6 (Unterbewertung 40:57).

Hin- und Rückrunde werden in der Jugendbezirksliga an einem Kampftag ausgekämpft. Die Karten wurden neu gemischt, die Mannschaftsaufstellung erneut durch die Trainerriege Julia Gottwald, Matthias Wistuba, Hellwig Landau und Michael Schmidt festgelegt. Mit Masaki Ito stellte das Trainerteam in der Gewichtsklasse bis 30 kg einen erfahrenen jungen Kämpfer gegen Tim Walther erneut auf die Matte. Beide Kämpfer zeigten keine Schwachpunkte, die zum Sieg geführt hätten. Ein Remis am Ende der Kampfzeit lies den Ausgang in Runde 2 völlig offen.

Lukas Jütz (-35kg) kämpfte mit dem Mut eines jungen (Tamanégi) Löwen, griff an, setzte nach und konterte wild entschlossen die Angriffe von Niklas Stark. Kurz vor Ende der Kampfzeit konnte Lukas einem Konter seines Gegnersnicht ausweichen und unterlag. Ein starker Auftritt, für den der junge Löwe von allen Trainern Lob und Anerkennung erntete. Kampflos ging der nächste Punkt in der Klasse bis 40kg (w) an Nina Gottwald und das Tamanegi-Team. Zwischenstand 2:2. Mit einem Sieg von Jannis Werner (Haltegriff) gingen die Griesheimer mit 3:2 in Führung und konnte durch ein weiteres Freilos von Vanessa Schneider auf 4:2 erhöhen. Lena Geiger zeigte sich unbeeindruckt von der Pfungstädterin Natascha Göckel. Mit konsequenten Angriffen und einem starken Griff konnte Lena ihre Gegnerin in den Boden zwingen, reagierte schnell auf die Situation und nutze die Bauchlage der Pfungstädterin aus, um mit einer Sankaku-Haltetechnik Ihre Gegnerin erneut zu bezwingen. 5:2 – Die Spannung lag förmlich in der Luft, noch ein Sieg und der Kampftag geht an den Tamanegi!

Wieder standen sich Anja Schneider, Pfungstadt, und Clara Knobloch aus Griesheim gegenüber. Perfekt eingestellt und mit einer klaren Strategie zeigte Clara, was es heisst, ein Tamanégi zu sein. Mit Herz und Mut stellte Sie sich der starken Gegnerin. Clara kämpfte clever und konterte jeglichen Versuch der Pfungstädterin Schneider aus. Lange sah es nach einem Unentschieden aus, erst gegen der Kampfzeit gelang es Anja Schneider, ihre Technik durchzusetzen und für Pfungstadt einen Punkt zu holen.

Jetzt war es an Leon Klatyk den Matchball zu verwandeln. Kaum 30sec dauerte die Begegnung: Ippon Tamanegi Lions! Mit einer lehrbuchmäßigen Technik schickte Leon seinen Gegner auf die Matte - das war die Entscheidung und der Sieg für den Griesheimer Judoverein. Mit einer kleinen Ergebniskorrektur durch den Sieg von Tristan Racke (Pfungstadt) gegen Pascal Stäcker und dem erneut kampflosen Gerhard Becker in der offenen Klasse +50kg steht das Ergebnis der Rückrunde fest: Black Panthers Pfungstadt - Tamanegi Lions: 3:6 (Unterbewertung 24:60)

„Ein sensationelles Ergebnis, das die Erwartungen weit übertrifft“, so der 2. Vorsitzende und Coach des Vereins, Hellwig Landau. Für die nächste Herausforderung gegen Rimbach (09.06.) beim Heimkampftag im Tamanégi Dojo sieht Jugendleiter Michael Schmidt die Mannschaft gut aufgestellt. „Mit zwei Siegen im Rücken sind die Kids motiviert bis in Haarspitzen. Mit so einem beeindruckenden Auftritt war nicht zu rechnen, obwohl die Leistungen im Training Einiges hoffen ließen. Ein starker und selbstbewusster Auftritt der ganz jungen Kämpfer. Das macht Lust und Laune auf mehr.“ Die mitgereisten Schlachtenbummler waren begeistert von der Leistung ihrer Mannschaft und freuen sich schon auf die nächste Begegnung gegen Rimbach am 09.06.2015, ab 18:00 im Tamanegi Dojo am Kirschberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.