Tennis der "Hobby-Herren"

Die Hobby-Herren der Tennisgemeinschaft 1987 Crumstadt traten zum traditionellen Freundschaftstreffen gegen TC Framersheim/Rheinhessen an. Das Treffen fand über dem Rhein zum wiederholten Male statt. Mit neun Spielern kam die Truppe aus dem Ried mit zwei Autos angereist.
Es war ein überaus freundlicher Empfang. Alle Framersheimer waren mit ihren Frauen angetreten.
Norbert, alter Verbindungsmann zu Kuno Schmidt, freute sich in seiner Begrüßungsre-de mit einem Glas Winzersekt für jeden Teil-nehmer. Danach hatte Mannschaftsführer Heinz Pflug das Wort. Er teilte die Verände-rung bezüglich der Mannschaftsführung mit und übergab den Damen 1 Flasche edlen Pflaumenlikör und für die Framersheimer Mannschaft 1 Flasche Mirabellen-Schnaps.
Der Turnierleiter Helmut Koch stellte seinen Turnierplan vor, wobei nach jedem Spiel der Partner und der Gegner gewechselt werden sollte. Es gab interessante und spannende Spiele.
Bei den 3 Plätzen hatten die inaktiven Spielern Gelegenheit, am Spielfeldrand Kommen-tare abzugeben und die waren deftig und et-was für die Lachmuskeln.
Am vorzüglich vorbereitenden Büffet hatte man jederzeit die Möglichkeit, sich zu stär-ken oder wenn die Kehle trocken war, etwas Flüssiges zu sich zu nehmen.
So verging die Turnierveranstaltung. Der Gastgeber baute dann ein herrliches Büffet im Freien auf und Turnierleiter Helmut Koch gab dann die Sieger bekannt.
1. Sieger waren Helmut und Wilfried mit der gleichen Punktzahl von 23.
2. Sieger Peter Hess, Hans Kohnhäuser Kuno Schmidt und Gerhard mit je-weils 20 Punkten.
3. Sieger Michael Weber
Nach dem Essen wurden diverse Spirituosen gereicht und jetzt hatte der Mannschaftsfüh-rer der Crumstädter das Wort.
Er bedankte sich bei den Damen für die her-vorragende Zubereitung des Essens und beim Turnierleiter für die ausgezeichnete Organi-sation der Turnierveranstaltung
Pflug hatte aber noch etwas in Reserve. Er brachte einen Gesangsvortrag eines alten russischen Volksliedes „KALINKA“. Dieser muskalischer Beitrag hatte den Inhalt des heutigen Tages und die Anwesenden waren begeistert von der Idee und von der Ausfüh-rung, wobei jeder taktvoll mitmachte.
Zum Schluss stimmte Heinz das Lied an,“ ja nach Hause gehen wir nicht“. Mit diesem Gesangsvortrag ging die sehr schöne Freund-schaftsbegegnung zu Ende und jeder freut sich auf ein Wiedersehen im Jahr 2013 in Crumstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.