Tradition verbindet - OFC lädt manroland-Mitarbeiter ein

Die Offenbacher Kickers und Firma manroland gibt es seit über einem Jahrhundert. Während der OFC in diesem Jahr 110jähriges Bestehen feiert, gibt es manroland bereits seit 140 Jahren.

Die Nachricht über die bevorstehende Insolvenz von manroland, einem der größten Druckmaschinenhersteller der Welt, hat auch bei den Offenbacher Kickers Bestürzung ausgelöst. In wirtschaftlich schweren Zeiten möchte der OFC seine Solidarität mit dem Traditionsunternehmen ausdrücken und hat die Mitarbeiter zum Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim am Samstag (17.Dezember) eingeladen.

Am Montag-Morgen übergab OFC-Geschäftsführer Thomas Kalt der Betriebsratsvorsitzenden Alexandra Roßel und Marita Weber von der IG Metall Offenbach im Werk 2 von manroland 500 Karten für dieses Spiel. Im Rahmen der Begegnung gegen Heidenheim sind weitere Solidaritätsmaßnahmen geplant. Unter anderem wird die Mannschaft der Offenbacher Kickers mit einem großen Transparent aufs Spielfeld einlaufen und dadurch ihre Solidarität mit den Beschäftigten von manroland ausdrücken.

OFC-Geschäftsführer Thomas Kalt: "Uns hat die Nachricht der bevorstehenden Insolvenz von manroland natürlich sehr geschockt. Wir wissen um die Bedeutung von manroland in der Stadt und was ein Verlust von 1900 Arbeitsplätzen für Offenbach bedeutet. Deswegen haben wir innerhalb des Vereins sofort überlegt, wie wir helfen können und uns dazu entschlossen, die Mitarbeiter zum letzten Heimspiel des Jahres gegen Heidenheim einzuladen. In beruflich schwierigen Zeiten wollen wir jedem Mitarbeiter dadurch zumindest für ein paar Stunden Ablenkung von den eigenen Alltagssorgen bieten und sie mit dem Besuch einen Fußballspiels für ein paar Stunden auf andere Gedanken bringen. Zudem wollen wir auch der Belegschaft die Chance geben, öffentlichkeitswirksam ihre schwierige Situation darzustellen."


Alexandra Roßel, Betriebsratsvorsitzende bei manroland: "Wir sind sehr stolz und glücklich darüber, dass uns der OFC mit dieser Aktion unterstützt und uns beim Kampf um die eigenen Zukunft zur Seite steht. Der Besuch des Spiels am Samstag gegen Heidenheim ist für unsere Beschäftigten ein tolles Geschenk. Wir hoffen auf diesem Wege noch mehr Menschen für das Thema sensibilisieren zu können."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.