TSG will Erfolgsserie fortsetzen

Zwei Spiele, zwei Siege. Das ist die derzeitige Bilanz des Handball-Drittligisten TSG Groß-Bieberau in der noch jungen Saison. Gegen den Aufsteiger aus Großsachsen reichte es zwar erst nach der Schlusssirene zu einem Erfolg, als Michael Malik einen Siebenmeter zum Sieg in die Maschen des Germania-Tores setzte, doch bereits eine Woche später gelang am Ende ein recht souveräner Erfolg über den TSV Neuhausen/ Fildern. „Beim 31:24-Sieg über die Schwaben haben wir schon eine ganze Ecke besser gespielt als gegen Großsachsen. Das trifft vor allem für die zweite Halbzeit zu. Da waren wir auch in der Offensive deutlich erfolgreicher als in den ersten 30 Spielminuten. Da war ich nur mit der Abwehrleistung zufrieden“, resümiert Groß-Bieberaus Spielertrainer Florian Bauer, dem selbst drei Treffer gelangen. Gegen Neuhausen konnten insbesondere die jungen Akteure auf TSG-Seite gefallen. Neben Nils Arnold, der besonders in der Abwehr einen tollen Part spielte, agierten auch der 18-jährige Jan Döll und Rechtsaußen Tobias Seel sehr auffällig.
Am kommenden Samstag muss die TSG nun erstmals auswärts antreten. Der Weg führt nach Herrenberg, dass bisher nur einmal aktiv war. Bei der HBW Balingen-Weilstetten II gab es eine deutliche 33:20-Niederlage. Doch das ist für den Coach der TSG Groß-Bieberau kein Maßstab: „In dieser ausgeglichenen Liga hängen die Trauben insbesondere bei den Auswärtsspielen sehr hoch. Da lasse ich mich von solch einem Ergebnis keinesfalls blenden“, bewertet Florian Bauer das Spiel der H2KU. Dennoch hofft er, die kleine Siegesserie fortsetzen zu können, denn am darauffolgenden Spieltag kommt es zum ersten echten Derby für die Odenwälder. Gegen Nieder-Roden möchte man gerne mit einer weißen Weste dastehen. (pfl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.