TSV 1899 Goddelau: Pflichtsieg gegen geschwächte Pfungstädter Mannschaft

Beim Nachholspiel gegen Pfungstadt waren die Ziele sehr hoch gesteckt. Pfungstadt reiste mit nur 7 Spielern an und musste außerdem auf ihren verletzten Stammtorhüter verzichten. Das Gästeteam zeigte schon beim Aufwärmen, dass es auch in dieser Notformation nicht wirklich fit ist. Und so zeigten die Riedstädter von Beginn an kaum Schwächen. Eine sichere Abwehr und ein schnell spielender Angriff, Paul Schielke hatte sich nach langer Verletzungspause wieder gut ins Team hinein gefunden, ließen den Pfungstädtern keine Chance. Trotz des aussichtslosen Punktestands von bereits 19:4 zur Halbzeitpause zeigten die Gäste Moral und spielten bis zum bitteren Ende von 42:9 ohne aufzugeben. Leider muss man sagen, denn es war aus Zuschauersicht nicht zu verstehen, warum ein sichtbar verletzter Spieler bis zum Ende durchspielen musste. Hier hätten die Riedstädter bestimmt auch in einem 5 gegen 5 weitergemacht. Denn das Spiel zeichnete sich besonders auch durch eine große Fairness aus. Nicht nur waren wenige nenneswerte Fouls zu verzeichnen, die Riedstädter nutzten ihre Überlegenheit auch nicht durch übertriebene Aktionen aus. Stark spielte neben Oliver Schilke unser C- Jugendspieler Lutz Parzeller, der sich immer wieder in Szene setzten konnte, Moritz Frank der heute alleine im Tor stand zeigte keine Schwäche und konnte am Ende einstellig bleiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.