TuS Tischtennis: Internationale bayr. Tischtennis-Seniorenmeisterschaften in Ruhpolding

Siegerinnen Dameneinzel Ü60, zweite von rechts: Doris Hallstein (3. Platz)
 
Sieger Herreneinzel Ü40, links: Bernd Singler (2. Platz)

TuS mit Doris Hallstein und Bernd Singler erfolgreich!

Am letzten Maiwochenende fanden in Ruhpolding die 7. Internationalen bayrischen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften statt. Folgenden Konkurrenzen wurden hier ausgetragen: Mannschaft (2 Herren und 1 Dame), Einzel, Doppel und Mixed in den verschiedenen Altersklassen von 40 bis 80 Jahre. Nicht nur Vereinsspieler, sondern auch Hobbyspieler konnten hier beweisen, dass Tischtennis zu den Sportarten zählt, die bis ins hohe Alter betrieben werden können. Vom TuS Griesheim nahmen teil: Marion Liederbach, Melanie Singler, Kerstin Rupp, Bernd Singler, Frank Janowski (alle Ü40), Marion Pacholczyk (Ü50) und Doris Hallstein (Ü60).

Mannschaftswettbewerb

Bereits am Donnerstag starteten die Gruppenspiele der Mannschaften. In der Klasse Ü40 spielten Melanie und Bernd Singler mit Marion Liederbach in einer Mannschaft; Kerstin Rupp, Frank Janowski mit dem zugelosten Günther Drolsbach vom TSV Klein-Linden in einer weiteren Mannschaft. Leider konnte man sich in den Gruppenspielen nicht für die Hauptrunde qualifizieren. In der Trostrunde mussten sich Rupp/Janowski im Halbfinale Berit Klinger (Schweizer Nationalspielerin)/Rolf Klinger/Rudolf Lau geschlagen geben. Singler/Singler/Liederbach unterlagen in ihrem Spiel gegen Tanja Wunder/Christian Greim/Klett ebenfalls, so dass für den TuS die dritten Plätze in der Trostrunde ausreichen mussten.
In der Mannschaftsklasse Ü50 trat Marion Pacholczyk mit Frank Schmitt und Peter Lattek an, sie erreichten Platz 3 in der Hauptrunde. Doris Hallstein in Ü60 mit Günter Lorkowski und Günther Neumann erzielten Platz 5 in der Hauptrunde, im Viertelfinale unterlagen sie mit viel Pech ihrem Gegner in zwei Spielen dank deren Netzroller in der entscheidenden Schlussphase.

Spannende Begegnungen im Einzel, Doppel & Mixed

Es folgten die Gruppenspiele im Einzel, Doppel und Mixed. Bei den Herren Ü40 blieb Frank Janowski trotz guter Leistung in seiner Gruppe (die Gegner hatten bis zu 700 QTTR Punkte mehr als er) chancenlos. Bernd Singler dagegen zeigte eine starke Leistung und kam als Gruppensieger in die Hauptrunde. Dort schaffte er den Einstieg in das Finale und musste sich dort nur Ernst Schnelldorfer vom TSV Deggendorf geschlagen geben. Er erreichte damit einen hervorragenden 2. Platz.
Auch Doris Hallstein zeigte eine starke Leistung und qualifizierte sich bis ins Halbfinale, unterlag dort aber der ehemaligen Bundesligaspielerin und späteren Siegerin des Turniers, Rose Diebold.
Marion Liederbach und Kerstin Rupp (Melanie Singler trat im Einzel und Doppel nicht an) schafften bei Ü40 den Einzug in die Hauptrunde nicht, sie bestritten am Ende das Trostrundenfinale, welches Marion Liederbach im internen TuS Duell klar mit 3:0 Sätzen für sich entschied.
Marion Pacholczyk erreichte in der Hauptrunde Platz 5, ebenso im Mixed mit Frank Schmitt. Doris Hallstein erreichte mit Günther Neumann ebenfalls Platz 5. Kerstin Rupp/Frank Janowski unterlagen im Trostrunden Halbfinale Tanja Wunder/Christian Greim in vier Sätzen, im Finale mussten sich Melanie und Bernd Singler den selben Gegnern in fünf Sätzen geschlagen geben. So blieb hier Platz 2 und 3 für den TuS.
Im Doppel Ü40 erreichten Frank Janowski/Bernd Singler einen hervorragenden Trostrunde Platz 3, ebenso wie Kerstin Rupp mit Partnerin Birgit Graf (vom TV Oestrich) und Marion Liederbach mit Partnerin Monika Werner (vom TV Brühl). Marion Pacholczyk und Doris Hallstein holten sich den Titel in der Trostrunde Ü50.
Alles in allem konnten die TuS Spieler mit ihren Ergebnissen, besonders mit den Platzierungen von Doris Hallstein und Bernd Singler im Einzel sehr zufrieden sein. Eine Verbesserung der Ergebnisse im kommenden Jahr ist jedoch klares Ziel.

Ergebnisse Hessische Mannschaftsmeisterschaften

Bereits in der Vorwoche zu den Seniorenmeisterschaften erzielten Marion Pacholczyk und Doris Hallstein bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Eschwege den 2. Platz und mussten sich nur den Spielerinnen vom TTC Langen geschlagen geben. Hier überraschte die geänderte Spielordnung, hier dürfen nun auf hessischer Ebene Spieler eingewechselt werden, die sich nicht über die Kreis- oder Bezirksebene qualifiziert haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.