TVG mit großem Einsatz gekämpft – gehofft und doch verloren

TV Hochdorf – TV Groß-Umstadt 30:28 (18:14)

Der TV Groß-Umstadt konnte seine Siegesserie von zuletzt 10:0 Punkten in Hochdorf nicht fortsetzen und musste sich vor nur 200 Zuschauern knapp geschlagen geben. Ohne Regisseur Tega Ramos Nuez, der wegen eines familiären Trauerfalles nicht spielen konnte und ohne Tilman Werner (Operation am Finger), fand der TVG anfangs überhaupt nicht ins Spiel und musste sich dem enormen Angriffsdruck der keineswegs überzeugenden Hochdörfer beugen. Zu viele Fehler wurden im Angriff gemacht, die immer wieder zu Gegenstosstoren führten. Nach nur 15 Minuten stand es bereits 10:5 für die Gastgeber, die selbst überrascht schienen von der Anfangsleistung der Groß-Umstädter. Wie so oft klappt dann plötzlich vieles und so ging der TV Hochdorf sogar mit 17:9 in der 25. Minute in Führung und vieles deutete auf ein Debakel für die Groß-Umstädter hin. Doch die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit wachte der TVG auf, Jens Elsner motivierte seine Kameraden durch gute Paraden, und so konnten sie bis zum Pausenpfiff auf 18:14 heran kommen.

In der Kabine wurde es laut, Trainer Beckmann kritisierte die Leistung und sprach seiner Mannschaft ins Gewissen. Das half, denn der TVG kam wie ausgewechselt aus der Kabine und konnte bereits in der 37. Minute den Ausgleich zum 20:20 erzielen und ging sogar mit 20:21 in Führung. Aber die 9 Tore Aufholjagd kostete viel Kraft und Substanz und Trainer Beckmann hatte kaum geeignete Wechselmöglichkeiten. So kam auch Hochdorf wieder ins Spiel zurück, nutzte die Regelauslegung der Unparteiischen zu seinen Gunsten und übernahm wieder das Heft des Handelns. Im Vorteil einer doppelten Zeitstrafe gegen den TVG in der 47. Minute legten sie wieder 4 Tore vor und spielten das kampfbetonte Match clever und mit vielen Unterbrechungen, Verletzungspausen und langen, langen Angriffen langsam und ruhig zu Ende. Alle Bemühungen des TVG noch einmal heranzukommen waren vergebens, die Zeit lief davon und so konnte nur noch Ergebniskosmetik betrieben werden, schließlich zum 30:28 Endstand. Schade!

Groß-Umstadt kämpfte, holte 9 Tore auf und fand wieder ins Spiel zurück, aber in der Summe wurden zu viele individuellen Fehler gemacht, die auch bei einem mittelmäßigen Gegner in dieser Liga eben bestraft werden. So nutzte alle Hoffnung, die bei der kurzzeitigen Führung keimte, nichts und die Siegesserie des TVG fand ihr Ende. Trainer Beckmann, enttäuscht nach dem Spiel: „Wir konnten die Ausfälle von Ramos-Nuez und Werner nicht kompensieren, haben in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel gefunden und einfach zu viele individuelle Fehler gemacht, schade aber nicht mehr zu ändern. Nächste Woche wollen wir es wieder besser machen.“

Zum Runden Ende kommt es nächste Woche noch einmal - und leider vorerst zum letzten Mal - in Groß-Umstadt zum Derby gegen die TuSpo Obernburg. Obernburg muss in die Oberliga absteigen. Beim Saisonabschluss soll noch einmal ein würdiger Rahmen geboten werden: Neben dem Spiel stehen einige Verabschiedungen an und im Anschluss wird das Champions League Endspiel Bayern München gegen Chelsea London live auf Großbildleinwand im Hallenfoyer übertragen. Eine After Game Party im Marktplatzkeller rundet den Saisonausklang ab. Und das besondere Schmankerl: Zum Spiel gegen Obernburg haben alle Frauen freien Eintritt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.