Vorbericht zum Spiel des TV Groß-Umstadt gegen die SG H2KU Herrenberg

Schlimmer konnte es für den TV Groß-Umstadt wirklich nicht kommen: Mitten im ohnehin erbarmungslosen Abstiegskampf verletzte sich Philipp Becker schwer und fällt bis zum Rundenende aus und im Derby gegen Nieder-Roden mussten Michiel Lochtenbergh und Marc Geißler auch noch frühzeitig verletzt ausscheiden. Lochtenbergh traf es dabei besonders schwer, er zog sich eine Bandscheibenverletzung zu und musste aufgrund der Schwere der Verletzung am Dienstag in Köln in einer Spezialklinik operiert werden. Geißler laboriert an einer schweren Bänderdehnung und wird ebenfalls ausfallen. Fraglich ist auch der Einsatz von Routinier Oliver Schulz, der an einer schmerzhaften Ellbogenverletzung leidet. Vier verletzte, nicht spielfähige Leistungsträger und dazu noch eine rote Karte in der letzten Spielminute gegen Tegaday Ramos Nuez, der sich von den aggressiven Nieder-Rodener Spielern zu einer harten Abwehrattacke provozieren ließ und daraufhin vom DHB gesperrt wurde.

Mit dem allerletzten Aufgebot, muss der TVG nun die schwere Aufgabe in Herrenberg bewältigen. Ein scheinbar aussichtsloses Unternehmen, wenn man bedenkt, dass die Spielerdecke ohnehin schon dünn war und nun 5 wichtige Leistungsträger nicht spielen können. Trainer Tim Beckmann: „Ich muss den Kader mit Spielern aus unserer zweiten Mannschaft auffüllen und sehen, das wir uns einigermaßen gut aus der Affäre ziehen. Es ist eine Katastrophe – aber eben nicht zu ändern.“

Gespielt wird am Samstag, 13.04.2013 um 20.00 Uhr in der Herrenberger Markweghalle. Trotz, oder gerade wegen der vielen negativen Vorzeichen fährt ein Fan Bus zur Unterstützung des Teams um 15.30 Uhr ab Groß-Umstadt. Anmeldungen sind noch möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.