Werner Ciminello - der umtriebige Jugendkoordinator der JSG Gersprenztal

Was bei den Kindern und Jugendlichen schon begann und umgesetzt wurde, soll nun auch im Herrenhandball der TSG Groß-Bieberau künftig eine Rolle spielen. Eine Kooperation mit einem anderen Verein. Grund genug, die Stelle des Jugendkoordinators im K4-Projekt (Zusammenschluss der Vereine TSG Groß-Bieberau, TV 1888 Reinheim, TV Wersau und TSV 1921 Modau) mit einem hochqualifizierten Experten zu besetzen.
Der Mann, bei dem alle Fäden zusammen laufen heißt Werner Ciminello und ist 46 Jahre alt. Er ist lizenzierter Handballtrainer und verfügt über ein enormes Fachwissen. Dies bringt er mit hohem Engagement und überall in die JSG Gersprenztal ein. Zudem ist er derzeit Trainer der 2. Herrenmannschaft und Co-Trainer der 1. Herrenmannschaft des TV 1888 Reinheim. Seine ersten Erfahrungen im Handballsport machte er 1971 bei den Minis des LSV Ladenburg. Danach folgten Spiele in den Auswahlmannschaften der B- und A-Jugend und Titelkämpfe um die Deutsche Meisterschaft. Ab 1984 spielte er in der Bundesliga bei der SG Leutershausen sowie in der heutigen 3. Liga beim SC Käfertal. Später mit dem privaten Umzug in den Odenwald setzte er seine Handballkarriere als Trainer fort und trainierte Damen- bzw. Herren-Mannschaften in Beerfelden, Siedelsbrunn und Fürth-Krumbach. Seit diesem Jahr fungiert er nun als Jugendkoordinator der JSG Gersprenztal. Sein Tätigkeitsfeld hat er schon klar im Blick und stellt es sich wie folgt vor:

Liebe Handballfreunde,

Die JSG Gersprenztal hat es sich zur Aufgabe gemacht Kindern eine sportliche, sowie eine kameradschaftliche Perspektive zu bieten. Wir sehen uns in der sozialen Pflicht, Kindern aus der Umgebung eine Sportart näher zu bringen die ihnen schon in jungen Jahren Werte vermittelt, wie Disziplin, Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Pflichtgefühl!!! Handball ist nicht nur irgendein Spiel, wir reden hier immerhin von der drittschnellsten Sportart der Welt, die es erfordert koordinative, kognitive und konditionelle Fähigkeiten auf dem Spielfeld zu vereinen. Handball ist ein 100 % Sport, in dem man es sich nicht leisten kann auch nur eine Sekunde abzuschalten, da man sonst schnell ins Hintertreffen gerät. Dieser Sport ist so charakterfördernd, wie kein zweiter, da er nur mit voller Willensstärke, Einsatz und Engagement zum Erfolg führt. Um dies unseren Kindern beizubringen, benötigen sie allerdings Training, Training, Training!!! Dieses besser und qualitativ hochwertiger zu gestalten ist die Aufgabe dieses Leitfadens! Er gibt altersgerechte Vorgaben zur direkten Trainingsarbeit und regelt den allgemeinen Ablauf, die ein junger Mensch in unserem Verein durchläuft. Natürlich gehören dazu auch qualifizierte Trainer und Betreuer, denen wir unsere Kinder anvertrauen. Deshalb fordern und fördern wir unsere Trainer durch vereinsinterne oder externe Schulungen sich ein kontinuierlich wachsendes Fachwissen anzueignen, um unseren Kindern das bestmöglichste Training anbieten zu können.
In diesem Sinne wünsch ich mir, dass dieses Konzept unsere JSG zum Erfolg führt. Hierin habe ich Inhalte aus der Rahmen-Trainingskonzeption des Deutschen Handballbundes berücksichtigt. Außerdem flossen einige Elemente aus dem Konzept der Heidelberger Ballschule nach Prof. Dr. Klaus Roth des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg in dieses Konzept mit ein. Für die Umsetzung brauchen wir allerdings das Engagement der Vereinsmitglieder sowie Bereitschaft der Kinder und Eltern, sich am Vereinsleben zu beteiligen. Nur so können wir einen Beitrag dazu leisten, den jungen Menschen unserer Umgebung einen Sport näher zu bringen, der ihnen ein Vereinsgefühl vermittelt und sie in jungen, sowie in späteren Jahren begleitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.