Wirtschaftsminister Posch verleiht Hessischen Gründerpreis 2011

Der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch hat heute den Gründerpreis des Landes an neun Existenzgründer verliehen. Die Auszeichnung prämiere Eigeninitiative und unternehmerischen Mut, sagte der FDP-Politiker auf dem Hessischen Mittelstandstag in Baunatal.

Vergeben wurde der Preis, der nicht dotiert ist, in den Kategorien „Mutige Gründung“, „Geschaffene Arbeitsplätze“ und „Innovative Geschäftsidee“.

Unter den Preisträgern sind: Anika Schön, Patric Stromberg, Katja Zöller, Karin Deppe und Petra Baake.

Anika Schön gründete 2009 die PANAMA-Kinderbetreuung. Sie ist zertifizierte Tagesmutter und betreut Kinder bis 3 Jahre. PANAMA bietet einen kindgerechten Erlebnisgarten sowie den „PANAMA-Abenteuerwald“ und setzt stark auf frühkindliche Förderung. Schön gründete ihr Unternehmen als Mutter von zwei Kindern. Sie macht zusätzlich eine berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin. Ihr Konzept ist so erfolgreich, dass PANAMA ausgebucht ist.

Patric Stromberg machte sich 2008 mit seinem Bestattungsunternehmen in einem äußerst sensiblen und zugleich bereits stark abgedeckten Markt selbstständig. Er war zuvor arbeitslos. Er bietet einen modernen und offenen Umgang mit einem schwierigen Thema und setzt sich so vom Wettbewerb ab. Außerdem macht er mutig neue Angebote in einer traditionellen Dienstleistung und hat damit großen Erfolg.

Katja Zöller und Karin Deppe betreiben seit 2009 das Kaufhaus Hessen in Frankfurt. Alle Artikel im Sortiment werden entweder in Hessen hergestellt oder haben einen Bezug zum Bundesland. Das Warensortiment ist in dieser Zusammensetzung einzigartig. Viele kleine Unternehmen und Hersteller erhalten eine Verkaufsstelle. Obwohl beide Gründerinnen keine Einzelhandelserfahrung haben, waren sie sofort erfolgreich und mussten sich schon nach sechs Monaten mit Nachahmern auseinandersetzen.

Petra Baake gründete 2008, mitten in der Wirtschaftskrise und der Flaute im Übernachtungsgeschäft, „Mein Schloss-Hotel“ in Heusenstamm. Die Besonderheiten ihres Geschäftskonzepts sind absolute Individualität und eine sehr hohe Qualität der Dienstleistungen sowie die besonders attraktive Lokalität. Baake bietet auch Arbeitsplätze für Menschen, die sonst auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind.
 auf anderen WebseitenFacebookTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.