OWK-Groß-Bieberau wanderte in Brensbach/Zell (10.11.2013)

Durch Hohlwege und über Höhenwege
Es war ein trüber Sonntagmorgen an dem die Fahrt nach Bensheim starten sollte. Die Straßen waren noch vom nächtlichen Regen nass und der Wetterbericht verhieß auch nichts Gutes. Der Bus stand bereit und die Wanderführer warteten auf ihre Wanderer. Nur langsam füllte sich der Bus. Bis zur Abfahrt hatten sich dann doch knapp 30 Wanderfreunde zur Tour nach Bensheim entschlossen. Noch während der Fahrt begann ein feiner Landregen, der mit kurzen und längeren Unterbrechungen den ganzen Tag anhielt. Doch die Teilnehmer waren gerüstet. In festen Schuhen und mit Regencape oder Regenschirm ausgestattet trotzen sie dem Wetter. Die Teilnehmer der A-Tour stiegen in Bensheim/Zell aus und kamen durch Hohlwege nach Gronau und weiter zur Schutzhütte am Schönberger Kreuz. Nach einer kurzen Zwischenrast ging es auf dem Höhenweg weiter nach Zell. Die Teilnehmer der B-Tour stiegen in Gronau aus und wanderten dann durch einen Hohlweg und weiter auf dem Höhenweg nach Zell. Die schöne Fernsicht konnte wegen der diesigen Sicht nur erahnt werden. Das konnte die gute Stimmung nicht trüben.
Am gemeinsamen Ziel wurde in die rustikale Weinschänke Götzinger in Zell eingekehrt. Hier konnten sich die Wanderer aufwärmen und bei reichlicher Mahlzeit von der Wanderung erholen. Werner Schmidt bedankte sich bei den Wanderführern Margret Müller, Heinz Kritzer, Karl-Dieter Hach sowie Kerstin und Helmut Tempel für die gut organisierte Wanderung. Mit der Busfahrt nach Groß-Bieberau endete die Wanderung.
Peter Segebart
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.