Bezirksvorstand belohnt ehrenamtlich tätige Landfrauen aus dem Kreis Groß-Gerau

Groß-Gerau: Bezirkslandfrauen | Ehrenamt lebt nicht nur von Anerkennung und Wertschätzung, sondern spiegelt auch gleichzeitig die Vielfalt der Gesellschaft wieder.
Ehrenamtliche Tätigkeit lässt sich einfach nicht mit Geld bezahlen, denn es bildet das Fundament eines jeden Vereins. Ohne diesen Halt wären wir ganz schön aufgeschmissen, war die Meinung des Vorstandes. Deshalb hatten sich die sieben Damen des Bezirksvorstandes Groß-Gerau etwas Besonderes ausgedacht und verpackten ihr „Dankeschön“ in einen ganz besonderen Rahmen. Das Jahr 2015 haben die Landfrauen als das Jahr des „Dankens“ deklariert. Dazu wurde als Auftakt das 20jährige Bestehen der Tanz- und beiden Gitarrengruppen in der Stadtkirche Groß-Gerau gefeiert. Doch diesmal sollten die Helferinnen dabei im Vordergrund stehen. Denn ohne sie wären all die Feste, Feiern und Veranstaltungen in einer Größenordnung wie der Kreisbauernmarkt einfach nicht zu realisieren. Mit 300 Frauen aus 21 Ortsvereinen fuhr nun also die Gruppe der ehrenamtlich Tätigen bei schönstem Sommerwetter mit 5 Bussen nach Bacharach am Rhein. Es stand den Landfrauen ca. 2 Stunden zur freien Verfügung, wobei einige sich auf dem Weinfest vergnügten, andere aber die Sehenswürdigkeiten von Bacharach anschauten. Das Schiff, MS-Germania, lag bereits vor Anker und erwartete uns als Gäste zur „kulinarischen Sommernacht“. Nach einem gemeinsamen Essen lockte ohne Probleme der Live-Musiker die Landfrauen auf die Tanzfläche. Den Höhepunkt des Abends und gleichzeitig den Abschluss bildete ein faszinierendes Feuerwerk. Um 22.30 Uhr erwarteten uns die Busse zur Heimfahrt. Eine unserer Landfrauen brachte das Erlebte auf den Punkt indem sie sagte: „Es gibt kein schöneres Gefühl, als gebraucht zu werden.“

Irene Fückel
Vorsitzende des BezirkslandFrauenvereins Groß-Gerau

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.