Ein Jahr in voller Aktion - Pressemitteilung

Jehovas Zeugen engagierten sich 2017 für internationale Bauprojekte, Religionsfreiheit, Katastrophenschutz und vor allem für ihr Bibelkursprogramm.

Das Jahr 2017 war für Jehovas Zeugen sehr ereignisreich. Im Frühjahr öffneten sie die Tore ihrer neuen Weltzentrale in Warwick, New York (USA) der breiten Öffentlichkeit. Dieser hochmoderne und ökologisch nachhaltige Neubau, der vor allem durch ehrenamtliche Helfer errichtet wurde, beeindruckte nicht nur internationale Besucher, sondern auch ansässige Gemeindevertreter sowie Bau- und Naturschutzbehörden.

Im Juli schauten die Rechtsvertreter der Religionsgemeinschaft jedoch besorgt auf Russland, welches die friedliche Religionsausübung der Zeugen per Gerichtsurteil verbot. Jehovas Zeugen, Aktivisten und Politiker weltweit, so auch die Bundeskanzlerin, mahnten Russland daraufhin zum Minderheitenschutz. Trotz Diskriminierungen wie dieser wuchs die Zahl der Zeugen Jehovas 2017 auf 8,4 Millionen Bibellehrer weltweit.

Ende September erschütterten verheerende Wirbelstürme und Erdbeben verschiedene Teile Amerikas, woraufhin Jehovas Zeugen ihre Katastrophenhilfe mobilisierten und große Wiederaufbauprogramme starteten.

Die Haupttätigkeit von Jehovas Zeugen war jedoch auch 2017 wieder ihr Bibelkursprogramm, an dem weltweit mehr als 10 Millionen Schüler teilnahmen. Rückblickend war es für sie ein bewegtes Jahr in voller Aktion, und auch 2018 wollen sich Jehovas Zeugen trotz angespannter Weltverhältnisse weiterhin vor allem durch christliche Nächstenliebe und gelebten Glauben auszeichnen.

Auch die rund 200 Bibellehrer der beiden Groß-Gerauer Gemeinden der Zeugen Jehovas freuen sich, dass sich im letzten Jahr drei weitere Personen ihren Reihen angeschlossen haben. Von Weiterstadt über Groß-Gerau bis nach Königstädten waren sie 2017 unentgeltlich rund 31700 Stunden unterwegs, um Menschen zu helfen, die Bibel kennenzulernen. In 60 kostenlosen Bibelkursen wurden viele Fragen beantwortet und ein Überblick über die Lehren der Bibel vermittelt. An den Gedenkfeiern zum Tod Jesu im Königreichssaal Schlesische Straße und im Bürgerhaus Mörfelden im April 2017 nahmen 250 Anwesende teil.

INFOKASTEN
Schon gewusst?

Die Website von Jehovas Zeugen (jw.org) stellt Print-, Audio-, und Videodateien in mittlerweile mehr als 900 Sprachen gratis zur Verfügung, um die biblische Botschaft möglichst allen Menschen in ihrer Muttersprache zugänglich zu machen sowie über ihre Bauprojekte, rechtliche Entwicklungen und soziales Engagement zu informieren.

Zahlen für 2017
Aktuell sind rund 8,4 Millionen Zeugen Jehovas rund um den Globus als ehrenamtliche Bibellehrer aktiv. Sie haben 2017 weltweit mehr als 2 Milliarden Stunden in ihr Hilfswerk investiert. 284.212 (in Deutschland 2.839) neue Mitglieder schlossen sich ihnen an. Mehr als 20 Millionen (Deutschland: 267.296) besuchten im April die Gedenkfeier an den Tod Jesu, das für sie wichtigste Ereignis eines jeden Jahres.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.