Frühlingswanderung zur Burg Frankenstein

staunend vor dem Seeheimer Schloss
Der Frühling zeigte sich von seiner schönsten Seite als sich am Sonntag 26 Mitglieder und Freunde der Pädscherstrampler zur April-Wanderung am Treffpunkt einfanden. Mit Pkws ging es zum Parkplatz am Rathaus in Seeheim. Wanderführer Alfred Lutz hatte eine Rundtour ausgearbeitet. Sie führte zunächst zum Schloss Seeheim.
Dieses Schloss ist heute in Privatbesitz, der parkähnliche Garten ist jedoch öffentlich und kann durchwandert werden. Die Wärme der vergangenen Tage hatte dazu geführt, dass an vielen Bäumen und Sträuchern das erste zarte Grün zu sehen war. In einem weiten Bogen ging es vorbei am „Höhensportplatz“. Hier sollen dem Vernehmen nach in früheren Zeiten Sportler auf höhere Wettkampfplätze vorbereitet worden sein. In direkter Nachbarschaft liegt der höchste Punkt des nordwestlichen Odenwalds mit einer Höhe von ca. 420 m.
Mäßig ansteigend führte der Weg nun auf die Burg Frankenstein. Alfred hatte sich auch literarisch gut vorbereitet und trug die Geschichte der Burg Frankenstein vor. Nach dieser Rast ging es jetzt erst einmal leicht bergab. Eine Zeit lang war von der Höhe der Ort Nieder-Beerbach zu sehen. Auf einen weiteren kurzen Anstieg folgte der Abstieg zum Grillplatz mit Blick auf Ober-Beerbach. Die rustikalen Tische und Bänke luden zu einem Imbiss ein.
Gestärkt ging es dann weiter zur Ernst-Ludwig-Hütte und wieder zurück über den Schlosspark nach Seeheim. Im Restaurant „Darmstädter Hof“ waren wir angemeldet und ließen bei Essen und Trinken die schöne Wandertour ausklingen. Dem Wanderführer Alfred Lutz wurde für seine gute Auswahl und Vorbereitung besonderer Dank zuteil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.