Gelungener Ausflug der Generationenhilfe Groß-Gerau

während der Führung im Kloster Eberbach
Als der Bus um 13 Uhr in Groß-Gerau startete, war der Himmel noch mit Wolken bedeckt. Am Zielpunkt Kloster Eberbach im Rheingau schien allerdings die Sonne, sodass die 45 Teilnehmer auf der Terrasse Platz nehmen konnten und bei Kaffee und Kuchen zunächst die Aussicht auf die Abtei mit ihren Gebäuden und Gärten genießen konnten. Die Nachfrage nach diesem Ausflug war diesmal so groß, dass die Sitzplätze im Bus nicht für alle ausreichten. Zur Besichtigung traf man sich in zwei Gruppen am Klostereingang, um mit Führungen die Innenräume der Abtei zu erleben. Der schöne, nur zum Teil erhaltene Kreuzgang mit grünem Innenhof, der riesige Weinkeller, der ehemalige Speisesaal dient heute als Museum für alte Weinpressen, die romanische Basilika (mit gotischen Fenstern am späteren Anbau) wird heute für Konzerte genutzt. Kurze Gesangsproben verdeutlichten die wunderbare Akkustik in dem ansonsten sehr schlichten Raum. Beeindruckend konnten die Führer unseren Gruppen das Leben im Kloster im Mittelalter schildern. Die Mitglieder, die wegen Gehbehinderungen die Führung nicht mitmachen konnten, blieben während dieser Zeit im schön gelegenen Restaurant sitzen.
Bei der anschließenden Fahrt nach Wiesbaden-Frauenstein zum Weingut Hof Nürnberg fing es leider an zu regnen, sodass die geplante Vesper auf der Terrasse natürlich nach innen verlegt wurde. Dementsprechend war auch der Blick ins Rheintal etwas getrübt. Aber bei leckerem Essen und einem Gläschen Rheingauer Wein vergaßen wir den Regen und mit netten Gesprächen klang der Nachmittag aus.
Unsere nette Busfahrerin brachte uns schließlich wohlbehalten wieder zurück nach Groß-Gerau. Und alle waren sich einig : es war ein gelungener Nachmittag mit vielen neuen Eindrücken und guter Organisation. (ug)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.