Gute Laune trotz Nieselregen

Rast in der Schutzhütte
Die letzte Wanderung der Pädscherstrampler ging durch die Dieburger Mark. Es hatten sich 22 Wanderfreunde eingefunden, um diese besondere Tour mitzulaufen. Die gesamte Wanderung verlief auf ebener Strecke. Es gab kein bergauf oder bergab. Obwohl in Dornheim noch bei trockenem Wetter gestartet wurde, setzte bereits kurz nach dem Start bei der „Thomashütte“ bei Eppertshausen ein schwaches Nieseln ein. Bei der ersten Pause am See des Freizeitgeländes war es allerdings wieder trocken, sodass man genüsslich rasten konnte. Kurz danach wurde dann aus dem Nieseln ein leichter Regen und alle griffen zum Schirm bzw. zur Regenjacke. Und so war die Gruppe froh, dass die nächste Pause in einer kleinen Schutzhütte stattfinden konnte. Auch im weiteren Verlauf begleitete der Regen mal mehr mal weniger die Wanderer. Die breiten Wege durch den lichten Laub- und Kiefernwald waren fest und bereiteten keine Sorge. Ein kleiner See, der noch vor zwei Wochen vielen Besuchern als Badesee diente, lag nun still und friedlich am Wegesrand - eine beschauliche Idylle, wenn nicht so viel Müll zurückgeblieben wäre. Nach knapp vier Stunden war die Wanderung gemeistert und nachdem das eine oder andere nasse Hemd gegen ein trockenes gewechselt war, freuten sich alle auf die Abschlusseinkehr in der „Thomashütte“. Trotz des Regens hatte man die gute Laune nicht verloren und alle dankten dem Wanderführer Horst Ahlbrecht für diese besondere Tour.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.