Im Taunus auf historischen Pfaden

Beginn der Wanderung in Adolfseck
Die März-Wanderung der Pädscherstrampler fand wegen des schlechten Wetters eine Woche später statt. Am Sonntag, dem 24. März, machten sich 13 Wanderbegeisterte auf den Weg in den Taunus. Bei kühlen Temperaturen war es trocken , teilweise sogar sonnig. Vom Ortsteil Adolfseck führte die Route leicht ansteigend durch das schöne Pohlbachtal auf den Limeswanderweg. Nur noch an wenigen Stellen waren Schneereste. Überwiegend waren die Wege trocken. Eine erste Rast wurde am Parkplatz "Sechsarmiger Stock" eingelegt. An dieser Stelle befindet sich auch der Nachbau eines Wachtturms aus der Römerzeit. Der Wanderführer Horst Ahlbrecht berichtete über die Forschungsarbeiten bezüglich des Limes. Auf diesem historischen Pfad ging es weiter bis zu einem Punkt, der als Abkürzung für die noch nicht so konditionsstarken Wanderfreunde vorgesehen war. Die übrigen Wanderer blieben auf der vorgesehenen Route. Kurz vor der Eisenstraße schwenkte die Gruppe dann auf den alten Postweg. Dieser führte an Watzhahn und Born vorbei in Richtung Ausgangspunkt. In Adolfseck trafen sich beide Gruppen wieder. Die beabsichtigte Schlusseinkehr in der Gaststätte "Burg Adolfseck" musste abgesagt werden. Dafür wurde auf dem Heimweg Rast an der Gaststätte "Eiserne Hand" gemacht. Diese Gaststätte ist weithin bekannt für ihre XXL-Portionen.
Rückwirkend hat es sich bestätigt, den Wandertermin zu verschieben. Dennoch hat die relativ kalte Witterung wohl manchen am warmem Ofenplatz festgehalten.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der eingeschlagene ca. 14km lange Rundkurs durch eine landschaftlich reizvolle Gegend führte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.