Schöne September-Wanderung trotz grauem Himmel

es geht mächtig bergauf
Zur September-Wanderung der Pädscherstrampler hatten sich 23 Wanderfreunde eingefunden, um in Fahrgemeinschaften nach Bensheim-Zell zu fahren. Dort musste uns der vorgesehene Parkplatz allerdings erst noch aufgeschlossen werden. Dann wurden Schuhe gewechselt und Ralf Schmid führte uns den ersten Berg hinauf. Oben angekommen war allen warm und die Jacke konnte man ausziehen. Ein herrlicher Blick rundum über den Odenwald und bis nach Ludwigshafen belohnte für die Mühen des Aufstiegs. Weiter ging es durch die Weinberge der Hessischen Bergstraße, durch Feld und Wald. Nur die Sonne wollte sich nicht so richtig zeigen. Der Himmel blieb grau verhangen. Der guten Laune tat dies keinen Abbruch und so gelangten wir über das Schöneberger Kreuz und den Schneckenberg nach Gronau. Von dort ging es wieder bergauf durch ein großes Waldstück, bis sich der Blick erneut öffnete auf die hessische Bergstraße mit ihren Bergkuppen und Burgruinen. Schließlich ging es mit dem letzten Anstieg hoch zum Bismarckturm auf dem Hemsberg, wo eine letzte Trinkpause eingelegt wurde. Denn nun führte der Weg nur noch bergab nach Zell, wo in der „Vetters Mühle“ unsere Schlusseinkehr geplant war mit dem guten selbstgebackenen Kuchen oder aber Deftigem aus der Pfanne. Einhellige Meinung aller Mitwanderer war, dass Ralf Schmid eine sehr schöne abwechslungsreiche Rundtour ausgesucht hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.