Erfolgreicher Start in die närrische Kampagne

Groß-Gerau: Stadthalle | Am vergangenen Sonntag (08.01.) luden 6 karnevaltreibende Vereine zum ersten närrischen Frühschoppen in die Groß-Gerauer Stadthalle ein.
Die Idee einer gemeinsamen Veranstaltung wurde bei regelmäßigen Treffen bereits im letzten Sommer geboren.
Zur mittäglichen Zeit sollte das Publikum bei Getränken und Essen mit einem kleinen Programm unterhalten werden.
So fanden sich um 11.11Uhr über 200 Gäste in der Stadthalle ein und wurden nicht enttäuscht.

In ihrer Begrüßung dankten Volker Hofmann (Carneval-Verein Groß-Gerau) und Jürgen Hörner (CG Dornheim) der Kreissparkasse Groß-Gerau für ihre Unterstützung und starteten mit den Grußworten der Prinzenpaare der BCA Büttelborn und der Karnevalsgesellschaft der Kreissparkasse in das bunte Programm.
Die Magicals des Rüsselsheimer Carneval-Vereins zeigten, daß tanzen schon ab 5 Jahren Spaß macht und ernteten viel Beifall. Ralf Uhlemann von der Kolping Fastnacht Nauheim erzählte als Nauheimer Postbote aus der Politik und von den täglichen Problemen beim Postzustellen. Darauf folgte die Polka-Formation der Dornheimer Chorgemeinschaft und zeigte wie gleichmäßig sich 24 Damenbeine zu Musik bewegen können.
Im Anschluss berichtete Gerd Haßler von der BCA Büttelborn, in gewohnt geschliffenem Vortrag, über die Aufgaben des Zeremonienmeisters im Karneval .
Die Burning Flames der Teutonia Wallerstädten beendeten den ersten Teil mit ihrem Western-Tanz.

Der zweite Teil startete mit einer vollen Bühne.
Die Garden des ACA Astheim sorgten mit einem Generationentanz dafür, daß 44 Gardetänzerinnen die Groß-Gerauer Bühne in Rot-Weiß erstrahlen ließen.
Großen Beifall ernteten die Harmonics der Teutonia Wallerstädten die mit einer bunten Mischung fröhlicher Melodien die gesangliche Komponente des Mittags darboten.
Das Tanztrio in Takt der CG Dornheim zeigte tänzerisch eine Fahrt mit der schwäb’schen Eisenbahn nach Lummerland und wurde vom Publikum begeistert gefeiert.
Für den CVG Groß-Gerau versuchte ´Richter´ Volker Hofmann seinen ´Angeklagten´ Werner Betz zu Aussagen zu bewegen. Dieser antwortete mit seinem Akkordeon, vom laut mitsingenden Saal unterstützt. Den Abschluss des Programmes bildete die Gruppe Infinity der BCA Büttelborn, die zeigte daß auch Modern Dance gut zur Fastnacht passt.
Eine rundum gelungene Veranstaltung war häufig aus dem Publikum zu hören.
Die Veranstalter sind sich sicher, mit dieser frühen Veranstaltung den Spaß an der Fastnacht geweckt zu haben und hoffen den einen oder anderen auf einer ihrer Veranstaltungen wieder zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.