Europäisches Theaterprojekt der Büchnerbühne

Veranstaltungsplakat
Groß-Gerau: Landratsamt |

„Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit!“ hat am 17. Oktober Uraufführung im Büchnersaal des Landratsamtes

Die Büchnerbühne Riedstadt und deren künstlerischer Leiter Christian Suhr haben Großes angepackt: Mit einem deutsch-französisch-polnischen Theaterprojekt soll - basierend auf dem Drama „Dantons Tod“ von Georg Büchner - eine theatralische Recherche nach den Wurzeln einer gesamteuropäischen Kultur angestoßen werden. Das mit Mitteln der Europäischen Union geförderte trinationale Kulturprojekt läuft unter dem Titel „Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit! – Eine Erinnerung an Europa“. Mittlerweile haben die Proben begonnen. Uraufführung des Stückes wird am 200. Geburtstag Georg Büchners (Donnerstag, 17. Oktober 2013) ab 19:30 Uhr im Büchnersaal des Landratsamtes Groß-Gerau sein.

Anhand von Büchners Stück über die Französische Revolution, verfasst im Jahre 1835 in Darmstadt, erarbeiten derzeit Schauspielteams aus Frankreich („Théatr´âction“ in Bordeaux), Polen („Teatr Biuro Podrózy“ in Posen) und Deutschland (Büchnerbühne in Riedstadt) Szenen zu den einzelnen Losungsworten der Revolution. In einer zweiten Probenphase werde diese zu einer gemeinsamen Aufführung zusammengefügt. Die Ergebnisse des getrennt ablaufenden Entwicklungsprozesses in den drei Ländern werden also – auch für die Schauspielensembles – erst zur gemeinsamen Premiere sichtbar. Doch mit der Uraufführung ist die spannende Theaterarbeit noch nicht zu Ende. Es schließen sich Tourneen durch die drei Teilnehmerländer an.

Zweck dieser Aufführungsserie ist ein Diskurs über die Frage, auf welchen kulturellen Fundamenten ein nachhaltiges europäisches Selbstverständnis entstehen könnte, welches gerade in wirtschafts- und währungspolitischen Krisen geeignet wäre, die Idee der europäischen Union zu stärken und weiterzuentwickeln. Wenn Europa neben der Öffnung der Märkte auch die kulturelle und soziale Entgrenzung der Menschen unterschiedlicher Nationalitäten ermöglichen und beinhalten soll, so muss hierfür nach Ansicht der Theatermacher ein grenzüberschreitender Austausch über europäische Grundwerte stattfinden. Was trennt uns und was verbindet uns?

Suhr sieht in seiner Konzeption auch eine besondere Hommage an Büchner, dessen Leben und Werk Beispiel für eine humanistische Geisterhaltung ist. „Diese Haltung in einen europäischen Kontext zu stellen und Büchner auf diese Weise zu ehren und mit unseren europäischen Nachbarn zu „teilen“ ist unser Ziel“, erläutert er.

Schon die Probenarbeiten an den einzelnen Produktionsstätten sind weitgehend öffentlich, um den Diskurs mit dem Publikum zu fördern. Die Büchnerbühne in Riedstadt-Leeheim probt generell montags und mittwochs jeweils von 19:00 bis 21:00 Uhr. Zuschauer können den Entwicklungsprozess begleiten und beobachten (Eintritt: 3 Euro).

Mehr zur bislang aufwendigsten Inszenierung der Büchnerbühne ist unter www.buechnerbuehne.de oder auf der gesonderten Projekt-Website www.leb-europe.eu nachzulesen.

Karten für die Premiere und die sich daran anschließenden Aufführungen im Büchnersaal des Landratsamtes (Do., 17. Oktober, Fr., 18. Oktober, Sa., 19. Oktober jeweils 19:30 Uhr und So., 20. Oktober 18:00 Uhr) gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, an der Abendkasse sind 26 Euro zu zahlen. Der Vorverkauf findet über den Infoschalter des Landratsamtes Groß-Gerau oder die Büchnerbühne Riedstadt (Telefon 06158 188854, E-Mail: tickets@buechnerbuehne.de) statt. Auf der Homepage www.buechnerbuehne.de steht außerdem ein Online-Ticketshop zur Verfügung.

Karten für die Aufführungen gibt es auch bei der Gemeinde Büttelborn, Rhönstraße 2 b (Telefon 06152 1788-45), der Gemeinde Biebesheim, Rathausstraße 1 (Telefon 06258 806-16), in der Fahrrad-Werkstatt Murken, Nahestraße 1, Rüsselsheim, (Telefon 06142 603838); in der Musikschule Tollkien Riedstadt, Bahnhofsallee 6, (Telefon 0177 2801993); im Bürgerbüro Ginsheim, Friedrich-Ebert-Platz, (Telefon 06144 925120) und im Bürgerbüro Gustavsburg, Jakob-Fischer-Straße 16 (Telefon 06134 557962). Karten sind auch in der „Achterbahn“, Burg-Lichtspiele Gustavsburg, Darmstädter Landstraße 62, (Telefon 06134 5576815) oder in der Buchhandlung Bornhofen in Gernsheim, Magdalenenstraße 55 (Telefon 06258 4242) erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.