Volles Haus beim Carneval-Verein Groß-Gerau !!!

CVG-Ehrenpräsident Hans-Werner Kabey als Protokoller
 
Stimmalarm beim CVG
Groß-Gerau: Stadthalle | Die wichtigste Zahl vorweg: 70 (!!!) Jahre gibt es den Carneval-Verein Groß-Gerau 1948 e.V. bereits und dieses Jubiläum galt es würdig zu feiern.
Unter dem Motto "70(er) Jahre Narretei, beim CVG. Sei mit dabei!" ging es am Samstag den 03.02.2018 bei der Prunksitzung rund! In der ausverkauften Groß-Gerauer Stadthalle ließen es der Sitzungspräsident Volker Hofmann und sein Elferrat so richtig krachen.
Als Auftakt starteten die Gardetänzerinnen aus Wallerstädten mit einem klassischen Gardetanz zu moderner Musik. Eine blau-weiße Augenweide in atemberaubendem Tempo. Gefolgt von einer phänomenalen Tanzdarbietung des Trios "InTakt" der Chorgemeinschaft Dornheim, die mit ihrer Weisheit "Frösche küsst man nicht" das Publikum von den Stühlen holte.
Der "frisch ernannte" Ehrenpräsident Hans-Werner Kabey brachte den Zuschauern mit knackigen Themen und vielen Lachern als Protokoller das vergangene Jahr in politische Erinnerung.
Da er am 03.02.2018 auf den Tag genau 35 Jahre Mitglied im Carneval-Verein war und mit seiner langjährigen Vorstandsarbeit - ob als Sitzungspräsident oder als
1.Vorsitzender - den Verein entscheidend geprägt hat, ließ es sich sein Nachfolger, Frank Daum, nicht nehmen, ihm eine Ernennungsurkunde zum Ehrenpräsidenten, samt einem speziell angefertigtem Orden als Dankeschön zu überreichen.
Außerdem wurden an diesem Abend Wally Kabey und Sibille Barun als Dankeschön für ihre langjährige Vereinsarbeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Neben solchen feierlichen Anlässen, Vorträgen und Tanzdarbietungen bereicherten Michael Gerster und Patrick Helbach mit ihren musikalischen Schunkelrunden und Stimmungsliedern das Programm.
Auch Dany und Thorsten Ihrig sind keine Fremden mehr in der Gerer Bütt. Als zänkisches Ehepaar hatten sie wieder sämtliche Lacher auf ihrer Seite.
Anschließend entließ die "Vereinsband" Kellergeister mit ihrem scherzhaft-politischen Programm ein begeistertes Publikum in die Pause.

Für mitreißende Stimmung zum Auftakt der 2. Hälfte sorgten die Schwarzbachtrommler. Mit bekannten Hits und mit ihrem temporeichen Trommelwirbeln brachten sie den Saal zum Toben.

Ein besonderes Highlight war die Gruppe Stimmalarm, die eigentlich nach Hamburg wollte und sich angeblich nur verfahren hatte. Sie begeisterten das Publikum mit ihrem Charme und Humor, mit ihrem Tanz und am allermeisten mit ihren grandiosen Stimmen.
Als eine Komödiantin ersten Ranges erwies sich wieder einmal Ute Kabey. Als "Doktor Psych" verriet sie Geheimnisse aus ihrer Praxis und teilte dem gefesselten Publikum augenzwinkernd mit, dass einige aus dem Saal schon jahrelang als Dauergäste auf ihrer berühmten Couch ruhten.

Tänzerisch bewegten sich auch die Gruppen Phönix vom SV Blau Gelb, sowie Jay-Mo von der Teutonia Wallerstädten auf hohem Niveau. Sie überzeugten mit ihren Motiven, den Choreographien und den Kostümen ein begeistertes Publikum.
Besondere Akzente setzte das einzige Ballett des Vereins, die "Glitter Boyz". Astralkörper der Extraklasse bewegten sich in sexy Kostümen auf dem "Highway to Hell" zusammen mit zwei Wonneproppen im Badeoutfit, die mit ihrem "knallroten Gummiboot" in See stechen wollten.
Mit den "Gerer Kerweborsch und Kerwemädcher" erlebten die Gäste in der Stadthalle eine rasante Reise um die Welt und am Ende trieben die Kellergeister ein ausgelassenes Publikum ins Finale weit nach Mitternacht.
Der Carneval-Verein Groß-Gerau bedankt sich bei allen aktiven Helfern und Mitwirkenden, und vor allen Dingen bei einem wundervollen Publikum für den erfolgreichen fantastischen Abend!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.