Straub für Stärkung des Solidargedankens

Berlin, 1. August 2011

Dr. Christoph Straub steht ab heute als Vorstandsvorsitzender an der Spitze
der mit 8,6 Millionen Versicherten größten Krankenkasse Deutschlands. Der
50-jährige Mediziner sieht die BARMER GEK für die Zukunft gut aufgestellt:
„Wir stehen für wirtschaftliche Stabilität und Versorgungskompetenz. Diese
Stärken werden wir ausbauen und die Marktführerschaft der BARMER GEK
festigen." Gradmesser für den nachhaltigen Unternehmenserfolg seien solide
Finanzen, überlegene Leistungen und herausragender Service.

Gesundheitspolitisch will sich Straub für eine Stärkung des Solidargedankens
engagieren. „Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung bietet allen
Versicherten ein breites Spektrum an Gesundheitsleistungen und sorgt für
hochwertige medizinische Behandlung und pflegerische Versorgung. Dieses
System gilt es, gegen zunehmende Privatisierungstendenzen zu verteidigen
und weiterzuentwickeln.“

Der gebürtige Schwabe kennt das Gesundheitswesen aus vielen Perspektiven:
Nach Medizinstudium und Promotion folgten Jahre in der Wissenschaft,
in leitenden Positionen beim Verband der Angestellten-Krankenkassen/ Arbeiter
Ersatzkassen-Verband sowie im Vorstand der Techniker Krankenkasse.
Zuletzt war er als Vorstandsmitglied der RHÖN-KLINIKUM AG tätig.

Bei der BARMER GEK verantwortet Dr. Christoph Straub unter anderem die
Bereiche Finanzen, Organisation, Unternehmensstrategie und Controlling. Der
stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Rolf-Ulrich Schlenker bleibt für das
Leistungs-, Vertrags- und Versorgungsmanagement zuständig. Vorstandsmitglied
Jürgen Rothmaier verantwortet die Bereiche Personal, IT, Marketing und
Vertrieb. Alexander Stütz agiert weiter als Bereichsvorstand.

Foto und Lebenslauf von Dr. Christoph Straub im Web:
www.barmer-gek.de/541107
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.