Weltmarktführer in Trebur – Günter Schork besucht „Atotech GmbH“

Vors. der Gemeindevertretung Horst Staengle, Hermann Donsbach (Atotech), Günter Schork MdL, Bürgermeister Jürgen Arnold
Gemeinsam mit dem Bürgermeister Treburs Jürgen Arnold besuchte der Groß-Gerauer Landtagsabgeordnete Günter Schork (CDU) die Zweigniederlassung Trebur-Geinsheim des Weltmarktführers Atotech Deutschland GmbH.

Im sogenannten „TechCenter“ in Trebur steht der Bereich Korrosionsschutzanwendungen im Mittelpunkt. Nach der Übernahme der Kunz GmbH im Dezember 2006, wurde der Standort Trebur zum weltweiten Sitz für Forschung und Entwicklung sowie den Geschäftsausbau des Zinklamellenbereichs. Das neue europäische TechCenter für Korrosionsschutzanwendungen, einschließlich elektrolytisch Zink, Zinklegierungen und Zinklamellentechnologie, ist einzigartig in Europa und auch weltweit. Ausgestattet mit Pilotlinien im Produktionsmaßstab und
Testeinrichtungen auf Weltklasseniveau, werden sowohl Beta- Testläufe und Vorserien mit Kundenteilen als auch Entwicklungstests für neue und verbesserte Technologien ermöglicht. Ein Schwerpunkt ist auch die Entwicklung und Markteinführung von umweltfreundlichen, recyclefähigen und korrosionsbeständigen Beschichtungen für die Metalloberflächenbehandlung.

Fachkundig erläuterte Standortleiter Hermann Donsbach (Business Manager) den Firmenaufbau, die Produkte sowie das Kerngeschäft des weltweit operierenden Unternehmens, das in Trebur-Geinsheim 45 Angestellte beschäftigt und im Zuge von Ausbauplänen eine Verdoppelung der Belegschaft anstrebt. Auf einem 4300 Quadratmeter großen Nachbargrundstück soll demnächst ein Büro- und Laborgebäude entstehen.

„Die Politik ist hier in der Pflicht, Rahmenbedingungen und Infrastruktur zu schaffen, um Unternehmen wie dieses und damit Arbeitsplätze in unserer Region zu halten und nachhaltig zu fördern“, so Schork.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.