SG Eiche Darmstadt gewinnt bei „Sterne des Sports“

Matthias Martiné (Vorstandssprecher Volksbank Darmstadt-Südhessen) freut sich mit den drei Vorsitzenden der Gewinner des Ehrenamtswettbewerbes "Sterne des Sports 2015" Erika Gabler (WSV Lampertheim - 2. Platz), Markus Reitz (SG Eiche Darmstadt - 1. Platz) und Dr. Volker Schultz (Reiterverein an der TU Darmstadt - 2. Platz).

28 Vereine im Geschäftsgebiet der Volksbank Darmstadt – Südhessen wollten ihn haben, den Stern des Sports in Bronze: Die SG Eiche1954 e.V. Darmstadt hat ihn gewonnen.
Die „Sterne des Sports“ haben sich seit ihrer Premiere im Jahr 2004 zu Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb entwickelt. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen. Vielmehr werden Vereine und Initiativen geehrt, die sich innerhalb des Breitensports in herausragender Weise gesellschaftlich oder sozial engagieren. Projekte aus Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration oder Gleichstellung werden mit der Auszeichnung von den Volksbanken Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt.
Den ersten Preis und damit ein Preisgeld von 1.500 Euro sicherte sich die SG Eiche Darmstadt. Die Sportgemeinschaft wurde für ihr langjähriges und nachhaltiges Engagement im Bereich „Integration durch Sport“ ausgezeichnet. Mit dem „Stern in Bronze“ qualifiziert sich der Verein für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports in Silber“, der im November auf Landesebene stattfinden wird.
Bei der feierlichen Preisübergabe am 10. September in der Volksbank vergab die zehnköpfige, hochkarätig besetzte Jury auch noch zwei zweite Plätze. Der Wassersportverein Lampertheim war mit seinem Projekt der Nachwuchsförderung von Kindern und Jugendlichen punktgleich mit dem Reiterverein an der TU Darmstadt. Dieser wurde für sein heilpädagogisches Konzept ausgezeichnet, das kranken Kindern und Jugendlichen eine pferdegestützte Therapie ermöglicht. Beide Vereine erhielten ein Preisgeld von je 1.000 Euro.
Die Auswahl der drei Gewinner fiel der Jury keineswegs leicht. „Denn jeder Sportverein, der sich ehrenamtlich engagiert, hat eigentlich einen ‚Stern des Sports‘ verdient“, so Matthias Martiné, Vorstandssprecher der Volksbank. Und so bekamen alle Vereine, die sich beworben hatten, einen Anerkennungspreis in Höhe von 100 Euro.
Während der Preisverleihung begeisterte der Tausendsassa Axel S. mit seiner Diabolo-Jonglage und überraschte in seiner frischen, sympathischen Moderation die Gäste mit spontanen Showeinlagen. Einen filmischen Zusammenschnitt des abwechslungsreichen Abends gibt es unter www.volksbanking.de/sterne
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.