Brauchtumstage im Gruberhof

Wann? 27.08.2011 11:00 Uhr bis 28.08.2011 18:00 Uhr

Wo? Museum Gruberhof, Raibacher Tal 22, 64823 Groß-Umstadt DE
Vom Flachs zum Hemd - Flachsernte im eigenen Bauerngarten, Verarbeitung, spinnen weben ...
Groß-Umstadt: Museum Gruberhof | „Das Blaue Wunder“ in Groß-Umstadt

Wollen Sie mal Ihr „Blaues Wunder“ erleben? Dann sollten Sie sich das Wochenende vom Sa. 27. und So. 28. August freihalten und beim Groß-Umstädter Museums- und Geschichtsverein im Gruberhof im Raibacher Tal hereinschauen! Denn an diesen beiden Tagen stehen die Brauchtumstage auf dem Programm und dazu gehört auch das Färben von Wolle mit Indigo.

In den Indigopflanzen befindet sich nirgends blauer Farbstoff! Alle Teile der Pflanze und vor allem die Blätter enthalten eine Vorstufe des Indigos, die Zuckerverbindung Indican. Zur Gewinnung von Indigo aus Färberwaid zerstampften die Bauern früher die Waidblätter in einer Waidmühle. Das zerquetschte Material schichteten sie auf einen Haufen und ließen es zwei Wochen lang gären. Aus dem vergorenen Brei formten sie kleine Bällchen, sogenannte Waidkugeln. Die Waidknechte feuchteten diese mit Urin an und setzten sie erneut der Gärung aus. Nach einer Lagerzeit von etwa zwei Jahren kam der vergorene Waid in die Färbehäuser. Dort wurde er nochmals mit Urin und Pottasche bei 60°C verrührt. Erst nach 3 Tagen entstand eine Brühe, die Küpe, die zum Färben geeignet war. Die Textilien wurden für eine Stunde in die Küpe getaucht. Beim Herausziehen der gefärbten Stoffe waren diese zunächst gelb eingefärbt. Erst an der Luft entwickelte sich durch die Oxidation der blaue Farbton des Indigos - das blaue Wunder!

Zum Wundern und Staunen gibt aber noch sehr viel mehr - eigentlich müssten Sie sich beide Tage komplett im Gruberhof aufhalten, um alles mitzubekommen. Wir bitten schon jetzt um Verständnis, dass einige Arbeitsabläufe einmalig stattfinden und nicht durchgängig alles live gezeigt werden kann. Jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr ist nämlich umfassender Betrieb „wie es früher mal war“. Ein Programmteil befasst sich mit Kraut schneiden, Bohnen schnippeln, Waffeln im „Waffeleisen“ und Brot im Steinofen backen, der andere Teil ist die Fortsetzung des Jahresthemas „Leute machen Kleider - Kleider machen Leute“ - alles rund um Herstellung und Bearbeitung von Stoffen. Am Samstag wird der im Frühjahr selbst ausgesäte Flachs geerntet, die Flachsverarbeitung zu Leinen wird vorgeführt, Schafwolle gewaschen, kardiert, gefärbt und versponnen. Am Sonntag wird dann gewebt, gewaschen und gebleicht - die traditionelle Bleiche ist direkt nebenan.

Eine historische Modenschau bildet am So. um ca. 16.00 Uhr den krönenden Abschluss rund ums Thema „Textilien“. Else Hintz und Moderator Gerd Grein werden Models und Modelle auf dem Catwalk präsentieren, Spaß und Kurzweil sind garantiert. Ab 13.00 Uhr bereits gibt es Live-Musik mit „Nobby & the Bobcats“, an beiden Tagen gibt selbstverständlich zünftiges Essen, selbst gekelterten Apfelwein, Umstädter Wein und Bier vom Fass.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.