Die flächenmäßige Entwicklung Umstadts nach 1850

Wann? 14.01.2014 20:00 Uhr

Wo? Gruberhof, Raibacher Tal 22, 64823 Groß-Umstadt DE
Groß-Umstadt: Gruberhof | Der Umstädter Museums- und Geschichtsverein lädt für Di., 14.1., 20 Uhr im „Kuhstall“ zum nächsten Vortrag zur Stadtgeschichte ein. Bereits im Dezember 2011 hatte Franz Huber sich dem Wachstum nach der Ersterwähnung von 743 (autmundisstat, Band 6) und im Dez. 2012 der Entwicklung ab dem 12. Jahrhundert (Band 7) gewidmet. Nun geht es um die neuzeitliche Stadtentwicklung ab 1850 bis in unsere Zeit. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, der Vortrag findet statt im Museum Gruberhof, Raibacher Tal 22.

Mit der Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke im Jahr 1870 ist ein völlig neuer Impuls für Wohn- und Gewerbeansiedlung entstanden. Menschen und Güter waren auf diesem neuen Verkehrsweg über weitere Strecken sicher und schnell unterwegs, Geschäfts- und Arbeitswelt änderten sich spürbar, eine geregelte Erweiterung des Siedlungsraumes stand an. Zwar wurde ein verbindlicher Bebauungsplan angestrebt, der scheiterte aber an Einsprüchen und Änderungswünschen. Immerhin, auch damals, das wird Franz Huber anschaulich nachweisen, wurde bereits möglichst wenig Ackerfläche umgewandelt, man baute entlang der Ausfallstraßen. In der Zeit der „Weimarer Republik“ ging man über zu einer geordneten Stadtentwicklung mit neuen Wohn- und Geschäftshäusern; genossenschaftlich organisierte Baugesellschaften gründeten sich. Erst nach 1945 kam es wieder zu neuen Entwicklungen, vorrangig geprägt durch den kommunal geförderten Wohnungsbau. Franz Huber wird belegen, dass die Ausweisung von Baugebieten erst ab den 1960-er Jahren städtebaulichen Kriterien folgte, eine Praxis, die bis heute Grundlage des Flächenwachstums ist.

Zahlreiche Bilder illustrieren den Beitrag, den ca. 60 Personen bei freiem Eintritt erleben können. Freiwillige Spenden für die vielfältigen Aufgaben des Museums- und Geschichtsvereins sind willkommen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn bei großer Nachfrage nicht alle einen Platz bekommen können.

Das gesamte Vortrags- und Veranstaltungsprogramm des Museumsvereins steht auf der Homepage des Vereins (www.gruberhof-museum.de). Dort sind auch die Bücher zu bestellen, in denen alle bisherigen Vorträge gesammelt sind und von denen z. T. nur noch Restexemplare vorrätig sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.