Eine Zeitreise durch das staufische Italien

Wann? 16.04.2013 20:00 Uhr

Wo? Museum Gruberhof, Raibacher Tal 22, 64823 Groß-Umstadt DE
Groß-Umstadt: Museum Gruberhof | Wilfried Köbler lädt ein für Di. 16.04. - 20 Uhr im „Kuhstall“ des Gruberhofes

Für Di., 16. April stand eigentlich ein anderer Vortrag der „Umstädter Runde“ auf dem Programm; der angekündigte Beitrag von Bernd Peters zum Schneiderhandwerk in Umstadt wird im Herbst nachgeholt. Wilfried Köbler hat sich bereit erklärt, stattdessen - gleicher Ort, gleiche Zeit - zu einer Zeitreise durch das staufische Italien einzuladen.

Mit dem Stauferkaiser Friedrich II., genannt stupor mundi (Staunen der Welt) reisen wir durch das Italien seiner Zeit. Dabei erfahren die Zuhörer während des reich bebilderten Vortrags Details über die Familiengeschichte des bedeutendsten Kaisers des Mittelalters, der 28 Jahre seiner Kaiserzeit in Italien (Sizilien und Apulien) lebte und sich nur 10 Jahre in Deutschland aufhielt.
Seine wundersame Geburt in Jesi, seine Jugend als Waisenkind in Palermo, seine Auseinandersetzung mit vier Päpsten, sein gewaltloser Kreuzzug nach Jerusalem und sein mysteriöser Tod in Castel Fiorentino sind ebenso Thema, wie seine wissenschaftlichen, schriftstellerischen, architektonischen und politischen Fähigkeiten.

Wir reisen gemeinsam von Norditalien bis nach Sizilien und streifen die Städte Monza, Pavia, Verona, Padua, Mailand, Venedig und Ravenna und werfen dabei auch einen Blick auf die spätere Renaissance, die byzantinische und ostgotische Kunst in diesen Städten.

Ebenso reisen wir durch die toskanischen und umbrischen Städte der Stauferzeit und der Renaissance. Mit Bildern von Pisa, der Stadt des Kaisers Heinrich VII., von Lucca, vom staufischen Prato, von Pistoia, von Siena und von Florenz, der Stadt der Medici, des Michelangelo, des Galileo Galilei, erleben wir die historische Toskana und streifen in Umbrien des staufische Assisi, die Stadt des Hl. Franz von Assisi, die Stadt Orvieto und den Bolsena-See.

Über das staufische Apulien geht die Zeitreise weiter bis nach Sizilien und kommen durch Foggia, Trani, Melfi, Lucera, Andria mit dem staufischen Weltkulturerbe Castel del Monte, Conzensa, die Trullistadt Alborobello, Manfredonia mit dem Monte Gargano und das staufische Otranto.
Auf Sizilien reisen wir gemeinsam in die staufisch/normannischen Städte Catania, Enna, Monreale und in das bedeutende Palermo mit dem Normannenpalast, zum Dom mit der großen Stauferkaiser-Grablege und schließlich zurück zum Ätna.

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf die Grabeskirche in Jerusalem, in der sich Kaiser Friedrich II. zum König von Jerusalem krönte und schauen uns den dortigen Felsendom an, der als architektonische Grundlage für das friderizianische Castel del Monte herhalten musste.

Rund 60 Plätze stehen zur Verfügung, die „Runde“ bittet um Verständnis, wenn bei großer Nachfrage nicht alle einen Platz bekommen können. Eintritt für die Vorträge wird nicht erhoben, freiwillige Spenden für die vielfältigen Aufgaben des Museums- und Geschichtsvereins sind willkommen. Das gesamte Programm steht auch auf der Homepage des Vereins (www.gruberhof-museum.de). Dort sind auch die Bücher zu bestellen, in denen alle bisherigen Vorträge gesammelt sind und von denen z. T. nur noch Restexemplare vorrätig sind. Verkauft werden diese Sammelbände selbstverständlich im Gruberhof, ansonsten sind sie im UmStadtBüro und den Umstädter Buchhandlungen zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.