OPEL-Oldtimer-Show am Gruberhof

Wann? 30.08.2014 14:30 Uhr

Wo? Gruberhof, Raibacher Tal 22, 64823 Groß-Umstadt DE
  Groß-Umstadt: Gruberhof | Das sieht man nicht alle Tage: 40 Opel-KFZ bis Baujahr 1953 werden am Sa. 30.8. nach einer Sternfahrt auf dem Sportplatzgelände direkt neben dem Groß-Umstädter Museum im Raibacher Tal 22 eintreffen und ab 14:30 Uhr zu bestaunen sein. Die 80 Eigentümer und Liebhaber werden ihre Schmuckstücke gerne vorstellen und sich den Fragen der Besucher stellen.

Im Rahmen ihres „Typgruppentreffens“ hat Alfred Kling von der „Darmstädter ALT-OPEL Interessensgemeinschaft“ dieses Gastspiel organisiert, unterschiedliche Opel „Olympia“ (1938 bis 1953), Opel „Kapitän“ (1939 bis 1953) und Opel „Admiral“ (1938 bis 1939) werden vorfahren. Fürs gesellige Beisammensein steht selbstverständlich der Hof des Museums zur Verfügung, hier ist ausreichend Platz und Gelegenheit für Fachsimpelei, Erinnerungen und Erfahrungsaustausch - für Imbiss und Getränke ist selbstverständlich gesorgt.

Die ALT-OPEL IG ist ein Club für alle Freunde der Marke Opel mit über 2.200 Mitgliedern aus 26 Nationen. Ihnen geht es um die Erhaltung, Pflege und den funktionellen Betrieb der gesamten Produktpalette der Adam Opel AG. Mehr unter: http://www.alt-opel.org.

Wegen dieses besonderen Ereignisses bleibt das Museum, das normalerweise jeden Sonntag ab 13 Uhr geöffnet hat, am So. 31.8. geschlossen, zumal „vinum autmundis“, die Odenwälder Winzergenossenschaft an diesem Wochenende zum „Tag der offenen Tür“ einlädt.

Sehr herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern dann wieder zum Brauchtumstag am So. 7.9. ab 11 Uhr. Ganz klassisch gibt’s Kraut schneiden und Bohnen schnippeln, Brot und Waffeln backen wie es früher so war … frisch verarbeitet in reiner Handarbeit. Dazu kommt wieder ein eigenes Kinderprogramm der Museumsführer, diesmal gehts ums Wäsche waschen, wie zu Großmutters Zeiten. Eine Kräuterfrau wird an ihrem Stand alles bieten, was aus und mit Kräutern herzustellen ist, vom Salbeilikör bis zum Kräuterkissen, im Wohnhaus ist die Hutmacherin Hella Fehn zu Gast und immer noch ausgestellt sind dort Haushaltsgeräte aus den 50er Jahren.

Nicht verpassen sollten die Besucher bei allen Attraktionen im Hof den ausführlichen Blick ins Museum selbst, in die Stadtgeschichte, die Handwerkerstuben, den Vorratskeller, die Gesindewohnung oder die landwirtschaftliche Ausstellung. Und selbstverständlich gibt es deftiges Essen, u.a. eine hausgemachte Gemüsesuppe „quer durch den Garten“, und wie immer Kaffee und Kuchen, sowie Erfrischungsgetränke, Wein und frisches Fassbier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch mit der ganzen Familie!

Am 2. und 3. Septemberwochenende wird das Museum sonntags geschlossen bleiben, weil am 13.9. und 14.9. Bauernmarkt und Energiemesse und vom 19.9. bis 22.9. Winzerfest gefeiert wird. Am 29.9. ist dann wieder üblicher Sonntagsbetrieb, am 5.10. lädt Heidelore Andres wieder zum monatlichen Handarbeitstag in den „Kuhstall“ ein und am 12.10. endet die aktuelle Saison mit dem beliebten Kelterfest. Wer also noch mal die gemütliche Atmosphäre und ein wenig „Wie´s früher war“ schnuppern möchte, hat an den verbleibenden Tagen reichlich Gelegenheit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.