Stadthallen-Kino am 3. Dezember

Wann? 03.12.2013 17:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Am Darmstädter Schloß 6, 64823 Groß-Umstadt DE
Groß-Umstadt: Stadthalle | „Turbo - Kleine Schnecke, Großer Traum“ und „Sein letztes Rennen“

Am Di. 3.12. zeigt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen ihres Kulturprogramms wieder top-aktuelle Filme in der Stadthalle. Auf der Großleinwand mit bestem Ton und idealer Kinostimmung bei Popcorn, Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks gibts um 17 Uhr für Kinder und Jugendliche den Animationsfilm „Turbo - Kleine Schnecke, Großer Traum“ (5,- €) und im Abendprogramm um 20 Uhr „Sein letztes Rennen“ (6,- €). Karten gibt es nur an der Tageskasse.

Turbo - Kleine Schnecke, Großer Traum
Die Außenseiter-Schnecke Turbo fühlt sich zur Rennschnecke geboren und möchte unbedingt schneller sein als alle anderen. Doch keiner seiner Freunde, die mit ihm in einer Garten-Kolonie schuften, hat Verständnis für Turbos seltsamen Wunsch. Einer Schnecke ist es eben nicht gegeben, schnell zu sein. Aber der kleine Kriecher gibt seinen sehnlichsten Wunsch nicht auf: Er will das berühmteste Rennen der Welt, das legendäre „Indy 500“ gewinnen. Die Höchstgeschwindigkeit der kleinen Schnecke liegt allerdings bei etwa einem Meter pro Stunde - damit ist Turbo natürlich chancenlos. Doch dann entwickelt er nach einem Unfall geradezu überirdische Kräfte und erreicht ein rekordverdächtiges Tempo. Turbo hofft, sich seinen großen Traum vom Sieg in Indianapolis doch noch verwirklichen zu können, aber die Konkurrenz ist hart ...

Sein letztes Rennen
Als „Didi“ wurde Dieter Hallervorden zur Kult-Figur, nicht nur im Fernsehen, auch im Kino lockte er als schusselige Ulknudel ein Millionenpublikum. Die Witzfigur hat Hallervorden zwar vor über zwanzig Jahren abgelegt, aber das „Nonstop Nonsens“-Image scheint unkaputtbar. Nun tritt „Grimme“-Preisträger Kilian Riedhof den Gegenbeweis an. Er engagiert Hallervorden für seine bewegende Tragikomödie als Marathon-Mann, der mit allen Mitteln dem Schicksal Altersheim davon laufen will. Es wäre ein schlechter Witz, würde Hallervorden für seine famose Reifeprüfung mit 77 Jahren nicht mit Schauspiel-Preisen bedacht.

Im Seniorensport-Outfit mit kurzer Hose, weißem Trägerhemdchen, bis zur Wade hochgezogenen Strümpfen sowie blauem Stirnband erscheint des Dieters neue Seriosität optisch zwar nicht ganz unkomisch, doch der Schauspieler meint es ernst - und er macht seine Sache brillant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.