Stadthallen-Kino zeigt „Pets“ und „Frantz“

Wann? 15.11.2016 17:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Am Darmstädter Schloß 6, 64823 Groß-Umstadt DE
Groß-Umstadt: Stadthalle | Am Dienstag, den 15. November zeigt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen ihres Kulturprogramms wieder top-aktuelle Filme in der Stadthalle. Auf der Großleinwand mit bestem Ton und idealer Kinostimmung bei Popcorn, Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks gibt es um 17 Uhr für Kinder und Jugendliche den Film „Pets“ (5,- €) und im Abendprogramm um 20 Uhr „Frantz“ (7,- €). Karten erhalten sie nur an der Tageskasse.

Pets

Was machen eigentlich unsere Haustiere, wenn wir einmal nicht zu Hause sind? Um diese durchaus naheliegende Frage bauten die Animationsväter von „Ich - Einfach unverbesserlich“ und „Die Minions“ einen temporeichen Kinospaß für die ganze Familie. Ihr Film sprüht vor liebevollen Figuren, New-York-Anspielungen und sauber animierter 3D-Action. Und im Gegensatz zu Disneys „Zoomania“ dürfen auch wir Menschen hier zumindest eine Nebenrolle übernehmen. „Bereits der Vorspann von „Pets“ würde mit seiner hohen Gagdichte und seinem Einfallsreichtum sicherlich auch als Kurzfilm funktionieren. Dass die Geschichte im weiteren Verlauf dieses Niveau trotz eines forschen Tempos nie mehr ganz erreicht, überrascht nicht.“ (Marcus Wessel). USA 2016, Animationsfilm, 90 Minuten, ab 0 J.

Frantz

Ein mit großem Stilwillen inszeniertes, berührendes Drama um Krieg und Frieden, Verlust und Vergebung, Liebe und Lebenswillen ist der neue Film des französischen Regisseurs Francois Ozon, der in seiner schwarzweißen und mit farbigen Tupfern angereicherten Bildästhetik und ebenso mit seiner erzählerischen Stringenz an „Das weiße Band“ erinnert. Passend zum 100jährigen Gedenken an die verheerende Schlacht um Verdun, erzählt die französisch-deutsche Koproduktion vom Zusammentreffen eines ehemaligen französischen Soldaten „Frantz-Manns“ mit der trauernden Frau eines gefallenen deutschen Soldaten kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. Getragen wird die fesselnde Geschichte von einer überragenden Paula Beer, die mit wenigen Blicken unendlich viel Emotionen auszudrücken vermag. Große europäische Filmkunst! Frankreich/ Deutschland 2016, 113 Min., ab 12 J.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.