Kreiskliniken: Neue Geriatrie mit erweitertem modernem Tagesklinikangebot und neuem Therapiebereich komplett

Am 24. Januar 2014 präsentierte die neu gestaltete Klinik für Geriatrie an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg während eines Neujahrsempfangs dem Fachpublikum und den politischen Gremien die erweiterte, modern ausgebaute Tagesklinik mit zwölf Plätzen und den neuen Therapiebereich.
Bereits im Februar 2013 war eine komplett neu gebaute, moderne und altengerechte Bettenstation mit 46 Betten in Betrieb genommen worden um eine noch bessere Versorgung der älteren Patienten nach modernsten Pflege- und Betreuungsstandards zu gewährleisten.
Die Gesamtinvestition beträgt rund sechs Millionen Euro.

Zahl älterer Patienten steigt


Hintergrund für die Baumaßnahmen ist ein Trend, der bundesweit erkennbar ist: Die Zahl der Krankenhauspatienten, die älter als 80 Jahre sind, steigt kontinuierlich.
Allein in Hessen werden im Jahr 2020 fast zwanzig Prozent der Patienten in diesem Alter sein. Hinzu kam die unpraktische räumliche Situation. Die bisherige Geriatrische Abteilung war auf zwei Standorte im ersten und neunten Stock der Kreisklinik Groß-Umstadt verteilt. „Um auch künftig eine qualitativ gute und ortsnahe Versorgung unserer älteren Patienten zu gewährleisten und gleichzeitig wettbewerbsfähig zu bleiben, war eine Verbesserung der baulichen, räumlichen und organisatorischen Struktur der Geriatrie notwendig“, sagt Landrat Klaus Peter Schellhaas, Klinikdezernent des Kreises.
In der Klinik für Geriatrie werden alle Patienten mit Störungen der Beweglichkeit und Beeinträchtigungen der eigenständigen Alltagsbewältigung behandelt. Die geriatrische Tagesklinik bietet zudem von Montag bis Freitag tagsüber das volle Diagnostik- und Therapieangebot der Klinik für Geriatrie an.

Erweiterte moderne Tagesklinik und neuer Therapiebereich mit „Muckibude“, neue Bettenstation – die neue Geriatrie im Detail


Am 1. Oktober vergangenen Jahres wurde die neue moderne Tagesklinik und der neue Therapiebereich, auf einer Fläche von 790 qm, in Betrieb genommen. Nach einer kompletten Kernsanierung im ersten Stock des Hauptgebäudes und im Westflügel sind freundlich gestaltete Therapieräume mit einem 66 qm großem Gruppenraum und einer 100 qm großen „Muckibude“ mit modernen Fitnessgeräten für die geriatrische Frührehabilitation entstanden.
In der neuen Tagesklinik mit zwölf Plätzen wurden ein Aufenthaltsraum und ein eigener Ruhebereich (neben einem Pflegestützpunkt) für die älteren Patienten geschaffen.
Die im Februar 2013 fertiggestellte neue, auf dem OP-Trakt gebaute Station, auf einer Fläche von 1.430 qm, mit 46 Betten (aufgeteilt in Zweibett-Zimmer), ist über einen Verbindungsgang mit dem Hauptgebäude im ersten Stock verbunden. Die Zimmer sind mit altengerechten Nasszellen ausgestattet.
Die Patientenzimmer bilden eine Einheit mit den Funktions- und Aufenthaltsräumen. So gibt es einen freundlich gestalteten Patientenspeiseraum, ein modernes Stationsbad, den Schwesternstützpunkt mit Personalaufenthaltsraum, Arbeits- und Lagerräume.

Die neue Abteilung ist jetzt zusammenhängend in allen Bereichen, mit einer Gesamtfläche von 2.220 qm, auf einer Ebene im ersten Stock untergebracht und durch fünf Aufzüge barrierefrei an den Diagnostikbereich im Erdgeschoss angebunden.
Generell wurden alle baulichen Maßnahmen speziell auf die Bedürfnisse älterer Patienten abgestimmt, erläutert Chefarzt Dr. Martin Schunck.
„Die Gewährleistung einer altersgerechten Versorgung ist eine wichtige Aufgabe, heißt es“, so Christian Keller, Betriebsleiter der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg. „Es ist eine Aufgabe nicht nur für jeden Einzelnen, sondern auch für die ganze Gesellschaft. Als kommunale Klinik für die Menschen in der Region stellen wir uns dieser Verantwortung mit einer Investition von mehr als sechs Mio. Euro in die geriatrische Klinik. Damit leisten die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg ein Stück Zukunftsinvestition.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.