Starke KInder bei der JSG Richen/Semd

Starke Kinder bei der JSG Richen/Semd

Groß-Umstadt/Richen/Semd. Vom 09. – 13. Mai veranstaltete der TSV Richen und die JSG Richen/Semd ein Fußball Camp für Nachwuchskicker sowie den Auto-Schütz CUP für F-Junioren unter dem Motto „Fair Play“ und „Kinder stark machen“. Auf Initiative der beiden Vereinsjugendmanager Roger Spalt und Michael Hartl wurde ein Event mit über 130 Kinder und deren Eltern auf die Beine gestellt. Im Rahmen des Trainings-Camps konnten die NachwuchskickerInnen, unter fachkundiger Anleitung von Ottmar Ludwig und Team, fußballerische Tricks und Kniffe erlernen die so im Alltagstraining nicht möglich sind. In Kleingruppen wurde es ermöglicht jedes Kind ein bisschen besser zu machen. Ganz nach der Devise vom ehemaligen Bundesliga Trainer und heutigem USA Nationaltrainer Jürgen Klinsmann. Mit bis zu 4 Einheiten pro Tag hatten die Kids mächtig Spaß am Kicken. Am Sonntag folgte dann erstmals der Auto-Schütz Cup für F-Junioren unter dem Fair-Play Aspekt. Gespielt wurde ohne Schiedsrichter. Die Trainer und Eltern bekamen eine eigene Zone zugewiesen in der sie sich aufhalten durften (www.fairplayliga.de). Am Ende erhielten alle Spieler zur Belohnung eine Medaille und Sachpreise. Abgerundet wurde dieser Event mit einem großen Luftballonschätzspiel. Hierbei hatten alle Beteiligten die Möglichkeit, die Anzahl der Luftballons in einem PKW zu schätzen. Als 1. Preis gab es einen Reisegutschein vom Reisebüro Lohse Babenhausen im Wert von 150 Euro für einen Besuch im Europapark.
Parallel zu den sportlichen Aktivitäten informierte ein eigens aufgebauter Stand der Vereinsjugendmanger über die Projekte „Fair Play“ und „Kinder stark machen“.
Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich der TSV Richen und der TV Semd an der bundesweiten Kampagne „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.
Neben dem Elternhaus und der Schule können Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainerinnen und Trainersindhäufig Vorbilderund Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen.
Weitere Informationen unter www.kinderstarkmachen.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.