Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg – 135 Jahre jung, harmonisch und einstimmig

Am vergangenen Mittwoch fand die Mitgliederversammlung der Turnerschaft 1882 Klein Krotzenburg e. V. statt. Neben den Mitgliedern war auch Bürgermeister Alexander Böhn und der Vorsitzender der örtlichen Vereine und Verbände Dieter Distel zugegen.

Versammlungsleiter und Vorsitzender Thomas-O. Petzold begrüßte die Anwesenden und man gedachte zuerst den Verstorbenen im vergangenen Jahr.

Auf der Tagesordnung stand neben dem Jahresrückblick auch die Neuwahl der Beisitzer und Revisoren. Die Jahresberichte wurden erstmalig in einer farbig gedruckten Broschüre mit den Einladungen zur Mitgliederversammlung versendet. Hierfür hat der Vorstand überaus zahlreiches positives Feedback erhalten.

Thomas Petzold griff nochmals einige Höhepunkte aus dem Vereinsleben in 2016 auf.

Für das Projekt Idsus (Integration durch Sport und Sprache) wurde die Turnerschaft erneut mit dem großen Stern des Sports ausgezeichnet und belegte den 1. Platz auf Kreisbene. Die TKK qualifizierte sich mit diesem Projekt als einer von 6 Vereinen für den Landesentscheid und wurde ins Schloss Biebrich nach Wiesbaden eingeladen. Hier belegte man einen hervorragenden 4. Platz von über 200 eingesandten Bewerbungen.

In 2016 wurde das Kooperationsprojekt Fit-Kidss (Kinder integrieren durch Sport und Spaß) mit beiden Hainburger Grundschulen gestartet. Das Projekt ist durch die Sportjugend Hessen zertifiziert. Bei diesem Projekt wird ein zusätzliches, kostenfreies und freiwilliges Sport- und Bewegungsangebot unter Anleitung von Vereinsübungsleitern angeboten. Auch Flüchtlingskinder sind anwesend und haben gemeinsam mit den anderen gespielt, getobt und gelacht. Das Projekt findet alle 14 Tage in der vereinseigenen Turnhalle statt und dauert 2 Schulstunden. Die Teilnahme am Projekt ist für die Grundschüler komplett kostenfrei und die Kinder sind über die Turnerschaft versichert.

Zu Beginn 2016 wurde auch der Trendsport Jumping-Fitness ins Leben gerufen. Die Turnerschaft verfügt hier über 5 ausgebildete, engagierte und motivierte Trainerinnen. Hier ging der Verein erstmals neue Wege und bietet ein Sportangebot an, bei dem keine Vereinsmitgliedschaft notwendig ist. 15 Trampoline und Zielgruppenkurse für Kinder, Einsteiger und 50+ stehen zum regulären Angebot zur Verfügung.

Des Weitern wurde vergangenes Jahr das Vereins-Facebookprofil ausgebaut, die Renovierung der Turnhalle vorangetrieben, die Kommunikationsstrukturen innerhalb des Vereins weiter verbessert, zum vierten Mal ein Kinderprinzenpaar der TKK inthronisiert und ein eigener Kindermaskenball veranstaltet. All dies führte zu einem Mitgliederzuwachs, sodass in der Turnerschaft derzeit über 1100 angemeldet sind.


Der Vorstand gab danach auch einen Kurzausblick auf 2017.

Hier ist erwähnenswert, dass der Sportkreis Frankfurt und der Sportkreis Offenbach auf die TKK zugegangen ist, um für verschiedene Events im Jumping-Fitness Bereich eine Zusammenarbeit zu vereinbaren.

In der Fastnachtszeit war die Dance Company der TKK erneut in einer Livesendung im Hessen Fernsehen vertreten.

Zu den Veranstaltungshighlights zählen in 2017 die Jumping-Night, der Tanz in den Mai und das Event „Turnen ohne Grenzen“ am 16. September.

Intern wird eine Modernisierung der Vereinsgaststätte 19hundert vorgenommen, die Turnhalle energetisch weiter modernisiert und auch an der Tennisanlage wird ein Umbau stattfinden.

Auch mit dem vorgetragenen Kassenbericht waren allen Anwesenden äußerst zufrieden und dank des Überschusses können die vorher genannten Investitionen für 2017 aus den Rücklagen gedeckt werden.

Die Kassenprüferinnen bescheinigten im Anschluss eine sehr ordentliche und nachvollziehbare Kassenprüfung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig angenommen wurde.

Da die Vorsitzenden Ramona Salg, Berthold Heinz und Thomas Petzold letztes Jahr für eine weitere Amtszeit von 3 Jahren einstimmig gewählt wurden mussten nur die 10 Beisitzer und 3 Revisorinnen neu gewählt werden. Auch diese Abstimmung erfolgte einstimmig.

Als Beisitzer fungieren nun Nadine Friedrich, Eva Weih, Kim Pisarzowski, Dunja Petzold, Larissa Schrauder, Waltraud Bodensohn, Petra Knobloch, Andreas Herdt, Erik Schnabel und Thomas Herdt. Damit besteht der Vorstand der Turnerschaft weiterhin aus über 50% weiblichen Führungskräften. Eine Quote von denen mancher DAX Konzern nur träumen kann. Das Durchschnittsalter liegt zudem bei 39,3 Jahren.

Alle lobten, dass die Vorstandsarbeit durch Harmonie, Teamarbeit und Respekt geprägt ist. Die Mischung aus jungen bzw. lebenserfahrenen Menschen, männlich bzw. weiblich und der Umgang miteinander sind einer der Gründe, dass die Turnerschaft so herausragend positiv wahrgenommen wird und die Vorstandsarbeit Spaß macht.

isitzer: Am Ende erhielt Michael Kopp für seine 22 jährige Tätigkeit die Ehrenurkunde des Landessportbundes. Bei stehenden Ovation überreichte Dieter Distel die Ehrenmedallie in Gold an Hildegard Ziegan, welche nach 36 Jahren aus dem TKK Vorstand ausgeschieden ist. Sie wurde danach einstimmig zum Ehrenmitglied der Turnerschaft ernannt.

Bürgermeister Alexander Böhn bedankte sich zum Schluß bei der Turnerschaft für deren überaus vielfältiges und positives Engagement und freut sich auf die weiterhin gute und harmonische Zusammenarbeit.
Nach 75 Minuten verabschiedeten die Vorsitzenden die Anwesenden und beendeten eine harmonische und kurzweilige Veranstaltung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.